September 16 2017

Woll-Abo? Kann ich selber!/ How to surprise yourself with yarn

Beruflich fange ich in den Sommerferien mit der Planung für das folgende Jahr an. So bin ich jetzt also bereits voll eingebunden und auch privat schleicht sich 2018 dann und wann schon ein.
Seit Jahren überlege ich immer mal wieder ein Woll-Abo abzuschließen. Da gibt es ja zig Möglichkeiten. Je nach Anbieter erhält man in einem festgelegten Abstand (z.B. monatlich oder quartalsmäßig) ein Überraschungspaket mit Wolle. Häufig werden dort aber Farben geschickt, die ich gar nicht mag, bzw. nicht tragen kann. Dazu gehören die allseits beliebten Rosa- und Pinktöne. Deswegen habe ich bislang jedes Mal wieder davon Abstand genommen, finde die Idee aber dennoch schön. Was also tun, wenn das Angebot nicht passt? – Genau! Selbst ist die Frau! Ich stelle mir also gerade mein selbstpersönliches Woll-Abo für 2018 zusammen: Pro Monat ein Knäuel in Sockenwollstärke mitsamt Anleitungsvorschlag.

Summer holidays are the time where I start planning  job related things for the next year. At this time of the year I’m constantly arranging appointments for 2018. That’s the moment when 2018 starts sneaking into my private life.
Now and then during the last years I was thinking about taking a wool-subscription in. Depending on the supplier one gets on several occasions during a year (e.g. monthly) wool. Problem is: I don’t like all colours and I don’t want to spend money on yarn in shades of rose or pink. So what can I do to get a subscription that won’t disappoint me? – Exactly: I create my very own ‚One-Skein-of-Sockyarn-Subsciption‘! That way I won’t be disappointed plus I’ll get a nice surprise each month!

Dazu habe ich erst einmal Anleitungen herausgesucht, für die ein Knäuel ausreicht und auf kleine Zettel geschrieben. Dann habe ich die Wolle aus meinem Vorrat sortiert und den Anleitungen zugeordnet.

So I started searching for matching patterns and wrote them down. After that I searched my stash for yarn and combined both.

 

Danach habe ich Butterbrottüten von eins bis zwölf beschriftet und gemischt. Die Garn-Anleitung-Kombinationen habe ich dann in eine der Tüten gesteckt.
Momentan sind noch fünf Tütchen leer. Ich suche gerade in verschiedenen Onlineshops passendes Garn.

After that I wrote numbers from one to twelve on small paper bags and put random yarn-and-pattern-combinations in them.
At the moment there are five bags left. So I’m currently browsing through different yarn shops to find yarn for the remaining bags.

Die Tüten enthalten Anleitungen für:

  • Socken
  • Handschuhe
  • Stulpen
  • Kleine Tücher

Sobald alles vollständig ist, werde ich alles in eine große Kiste packen und vorerst zur Seite stellen. Bis Januar habe ich sicherlich vergessen, was genau in den Tüten ist und ich werde jeden Monat ein schönes Überraschungspäckchen öffnen.

The bags contain patterns for:

  • Socks
  • Mitten
  • Gloves
  • Small shawls

Once everything is completed I’ll put everything in a big box and put it away. (But not too far away…) I’m sure I won’t remember by January what I put in those bags and it will make for a lovely surprise. 

Juli 15 2017

Gerade jetzt #2

Nach einer Idee von bunt gestreift & hüpfig und gefunden bei  The Strange Beauty:

Wie ist das so, gerade jetzt? Eine kleine Momentaufnahme. Was steht auf der Tagesordnung? Was beschäftigt mich?

Gerade jetzt… 

denke ich…. das ich so langsam die versprochene Quiche backen sollte.

mag ich…. die Aussicht auf ein Treffen mit lieben Freunden heute Nachmittag.

mag ich nicht…. mehr die doofen Halsschmerzen haben.

fühle ich mich…. entspannt und halbwegs wach.

trage ich…. wieder Schlafanzug und Bademantel. Nur ein Schal ist dazugekommen. Im Juli. Yay…

brauche ich…. jemanden, der die Küche für mich aufräumt. Leider wird das wohl nix.

höre ich…. den Podcast ‚Hoaxilla

mache ich…. ein wenig Prokrastination und genieße sie.

lese ich….  mal wieder verschiedenste Themen auf ravelry.

trinke ich…. schnödes Mineralwasser.

vermisse ich…. es einen Hund zu haben.

schaue ich…. mir an welches Strickprojekt ich als nächstes starte.

träume ich…. von besserem Wetter.

Mai 29 2017

Update: (Wollige) Pläne 2017 / (Wooly) Goals 2017

Nach dem aktuellen Stand der Reading Challenge folgt noch ein Statusbericht. Anfang des Jahres hatte ich ja über meine Pläne für 2017 geschrieben. Normalerweise versanden gute Vorsätze ja gerne mal übers Jahr, ich habe aber tatsächlich schon einiges geschafft:

After I wrote about the current status of the reading challenge you’ll get another update now. I wrote in January about my plans for 2017. Usually those kind of New Year resolutions tend to vanish during the year but I actually managed to deal with some of them:

  1. Wollvorrat abbauen. Ziel: Bis zum Ende des Jahres von 6 Kisten auf 4 herunterzukommen.
    Reduce my yarn-stash again from 6 boxes to 4 (or less).
    Nicht wirklich. Es gab einfach zu viele Gelegenheiten und Ideen.
     Nope. Simply too many ideas, too many opportunities.
  2. Mehr Oberteile stricken.
    Knit more sweaters, jackets and cardigans.
    Ja! Ich habe zwei Oberteile beendet und eins gerade auf den Nadeln. (Ja ich weiß, ich blogge darüber auch noch mal. Muss nur erst Fotos machen…)
    Yes! I finished two sweaters and started a new one the other day. (I know… I should blog about those but I have to take photos first.)
  3. Richtig Socken stricken lernen.
    Learn to knit proper socks. 
    Auch erledigt! Ich habe schon einige Paare gestrickt und gerade auch welche für „nebenher“ auf den Nadeln. Es wird aber nicht meine Lieblingsbeschäftigung werden.
    Done that too! I knitted already some pairs and have a WIP currently to run alongside. It’s a nice knit to take with you but it won’t become my favourite thing to knit.
  4. Mehrfarbig stricken lernen. – Ziel ist Fair Isle.
    Try colourwork – preferably Fair Isle.
    Bisher habe ich nur zweifarbige Streifen gestrickt.
    Sone only some two-coloured striping.
  5. Anfangen eine Decke fürs Sofa zu stricken.
    Start knitting a blanket.
    Noch nicht begonnen.
    Nope. Haven’t started yet.

Sonstige (kreative) Ziele:

Other goals:

  1. Weiter an meiner „101 Dinge in 1001 Tagen“-Liste arbeiten.
    Finish things from my „Day Zero List“.
    Hier habe ich einiges geschafft.
    Yes, I crossed off some things.
  2. Wieder mehr lesen.
    Read more.
    Das habe ich bisher ganz gut durchgehalten.
    I managed to read more.
  3. Ordnung schaffen und ausmisten.
    Tidy up and a bit of downsizing.
    Ein bisschen hier und da, aber nichts ernsthaftes.
    Did a bit of everything but nothing serious.
  4. Mehr auf mich achten und nicht so streng mit mir sein.
    More self-care.
    Hat gar nicht funktioniert. Bin komplett aus der Bahn geschleudert worden. Ich versuche mich gerade zu sammeln.
    Didn’t work out. I was completely lost and off the tracks. Still trying to recollect.

 

Mai 28 2017

Update: Popsugar Reading Challenge

Inzwischen sind ja schon einige Monate ins Land gezogen und in Bezug auf die Teilnahme an der Reading Challenge, über die ich hier geschrieben hatte, hat sich einiges getan. Mein persönlicher Plan war es, zu allererst Bücher von meinem SuB zu lesen und diesen damit weiter zu verkleinern. Themen, die nicht passen, bleiben vorerst außen vor. Demnach werde ich Ende des Jahres einige Lücken in der Liste haben.
Ich habe nicht ganz so viel gelesen, wie geplant aber ich bin ganz zufrieden mit dem Zwischenstand:

Last year I wrote about a reading challenge I wanted to participate in.  My plan was (and still is) to choose books from my stash first as I already own too many unread books. I’ll ignore topics from that challenge that don’t fit.  I think it’s now time for an update. I haven’t read as many books as I wanted to but I’m fine with what I managed to read yet:

  1.  Ein Buch, dass viel zu lange auf deinem SuB gelegen hat (A book that’s been on your TBR list for way too long): Guido Maria Kretschmer – Anziehungskraft (‚Force of attraction‘)
  2. Ein Hörbuch (An Audiobook): Giulia Enders – Darm mit Charme (Charming bowels)
  3. Ein Buch mit einer Jahreszeit im Titel (A book with one of the four seasons in the title): Terry Pratchett – Der Winterschmied (Wintersmith)
  4. Ein Buch mit einer mythischen Kreatur (A book involving a mythical creature): Naomi Novik – Die Feuerreiter seiner Majestät – Drachenflamme
  5. Ein Buch von einem Autor, der aus einem Land stammt, in dem du nie warst (A book by an author from a country you’ve never visited): Peter V. Brett – Die Flammen der Dämmerung (Demon cycle – The daylight war)
  6. Ein Buch mit Bildern (A book with pictures): Neil Gaiman – The Sleeper and the Spindle
  7. Ein Buch, in dem die Hauptperson eine andere Ethnie als du hat (A book where the main character is a different ethnicity than you): Rebecca Skloot – The Immortal Life of Henrietta Lacks
  8. Ein Buch von jemandem, den du bewunderst (A book written by someone you admire): Terry Pratchett – Ein Hut voller Sterne (A hat full of sky)
  9. Ein Buch mit einem Verwandschaftsgrad im Titel (A book with a family-member term in the title): Charlotte Link – Das Haus der Schwestern (The house of the sisters)

Auf meinem SuB liegen damit noch 13 Bücher, die zu der Herausforderung passen und darauf warten gelesen zu werden. Wenn diese Bücher „weggelesen“ sind, werde ich wieder ohne näheren Plan Bücher von meinem SuB lesen.

There are 13 books in my stash left that I can read for the challenge. If they are finished I’ll continue reading random books from my stash.

Oktober 1 2015

Blogparade: Lieblingsbuch für mein Hobby

Jana fragt auf ihrem Blog, wer welche Lieblingsbücher zu ihrem/ seinem Hobby hat.

Wie ihr ja vielleicht schon mitbekommen habt, finde ich Bücher im Allgemeinen ganz gut. (An dieser Stelle bitte mental einen Tusch für die Untertreibung des Jahres einfügen.)

Ich habe mich also direkt als ich von dieser Aktion gelesen habe, entschieden, daran teilzunehmen und alle Welt an meinem Lieblings-Hobby-Buch teilhaben zu lassen. Noch schneller war mir dann klar, dass ich ein Buch übers Stricken vorstellen werde. Tja. Und nun sitze ich seit etwa einer halben Stunde hier und überlege, welches der Strickbücher, die ich besitze nun mein Lieblingsbuch ist. Komme mir dabei in etwa so vor, wie eine Mutter, die live im Fernsehen gefragt wird, welches ihrer Kinder, denn nun ihr Liebling sei. („Ja also eigentlich mag ich ja alle. Aber unter uns… Der Kevin… also da weiß ich bis heute nicht, ob der nicht im Krankenhaus vertauscht wurde.“)

Dabei habe ich doch gar nicht so viele Strickbücher:

Regal_Bucher_2015-10-01

Da sind natürlich einige Perlen dabei, wie das Standardwerk Stricken von Stephanie van der Linden oder Bücher zur Frage „Wie stricke ich überhaupt ein passendes Oberteil?“ und natürlich diverse Musterbücher. Aber so rege nutze ich diese Bücher aktuell nicht.

Dann wollte ich „Cast on – Bind off“ vorstellen, denn dieses Buch benutze ich wirklich sehr häufig und kann es nur empfehlen. Allerdings war Jana deutlich schneller und hat die deutsche Version davon schon zu ihrem Lieblingsbuch erkoren.

Entschieden habe ich mich dann für ein englischsprachiges Buch: Knitting Rules! von Stephanie Pearl-McPhee. Sie ist Kanadierin und bloggt seit Jahren unter dem Namen „Yarn Harlot“ und ist vielen Usern von ravelry sicherlich ein Begriff. Sie schreibt sehr locker und humorvoll (mit ständigen Hinweisen darauf, wie viel Wolle in ihr Haus passt…) über Freud und Leid beim Stricken. Nachdem ich schon einige (Kurz-)Geschichten über Erlebnisse rund ums Stricken von ihr gelesen hatte, kaufte ich mir Knitting Rules! um es dann vorerst auf meinem SuB zu vergessen.

Vor Kurzem kramte ich es dann doch heraus und konnte es fast nicht aus der Hand legen. Sie gibt in ihrem Buch (fast) keine konkreten Muster an, sondern erklärt anhand eines „Grundrezeptes“ wie man Schals, Tücher, Pullover, Socken, etc. strickt und muntert dazu auf, zu experimentieren und neue Dinge auszuprobieren. Sollte ich die Quintessenz des Buches erfassen, wäre dies: Verliere niemals die Neugierde und TUE Dinge!

Jana asked on her blog „Which hobby-related book is your favourite one?“ 

Maybe you overheard that I kind of like books. (And yes this is the understatement of the year.) So I decided to participate. And of course I would choose a book about knitting. Well… and now I’m sitting since half an hour here and try to decide which one I should choose while feeling like a mum being live on TV asked „Which of your children do you love most?“. („Well of course I love all of them. But between us… I think Kevin was swapped in hospital…!“)

I don’t have that many knitting related books (see photo) but there are a lot of wonderful books… Books about elementary techniques, about „How to make a garment fit properly?“ or simple patterns without further explanations how to make them into a sweater or a scarf.

Then it was clear to me: I use „Cast on – bind off“ so often that this is my absolute favourite. But then… Jana chose this book before.

Then I saw a book in the shelf which I recently read. I read some books from her before and bought this one just to forget it in the shelf. But the other day I felt kind of an urge to read it. I don’t regret any single minute of reading „Knitting Rules!“ from Stephanie Pearl-McPhee. She is a Canadian blogger and you may know her nickname „Yarn Harlot„. I love the way she describes the joy and sorrow of a Knitter (with a capital „K“ – all the other ones are just ‚knitters‘ 🙂 ) In this book she doesn’t give you detailed patterns. She writes more about elementary recipes how to make stuff and encourages the reader to just try and play with fibre, needle size and patterns. If I had to describe this book in one sentence it would be: „Never stop being curious and be brave and DO try things!“