Dezember 31 2017

Der faserverzückte Jahresrückblick 2017/ End-of-year-review

Die Idee stammt von Distelfliege und ich habe vor Urzeiten schon einmal mitgemacht. Urzeiten bedeutet in diesem Fall 2013. Nachdem ich in diesem Jahr das Podcast hören wiederentdeckt habe, ist es nur konsequent, wenn ich in diesem Jahr auch wieder bei dem Jahresrückblick mitmache. Hier kommen die Fragen von Distelfliege:

The idea is from Distelfliege and I participated already ages ago. After I rediscovered listening to podcasts again it seems legit to participate also in this review: 

1. Dein Craftingjahr 2017 – wie wars? 
1. How was your year of crafting?

  • Erzähle von deinen Projekten – am besten 1-2 bemerkenswerte herauspicken.
    Tell about your projects – best pick 1 or 2 remarkable ones.Ich habe das erste Mal Socken gestrickt und festgestellt: Kann ich, mag ich nicht. Leider bin ich auf den Geschmack gekommen, was selbstgestrickte Socken angeht. Also komme ich wohl nicht drumherum ab und an in den sauren Apfel zu beißen und das eine oder andere Paar zu stricken.
    Dann habe ich ernsthaft begonnen Oberteile zu stricken.I knitted proper socks for the first time and I didn’t like it. Unfortunately I discovered that self-made socks are very comfy and so I have to knit some pair of socks from time to time.
    Plus I started getting serious about knitting garments. 
  • Was hast du Neues gelernt oder ausprobiert in diesem Jahr?
    Have you tried or learned something new?Ich habe etliches ausprobiert und gelernt. Wie oben schon geschrieben, habe ich angefangen Socken und Oberteile zu stricken. Aber nicht nur das. Ich habe auch mein erstes Norwegermuster gestrickt.I learned and tried a lot. I started to knit socks and garments as mentioned above. Plus I knitted colourwork for the first time.
  • Für wen hast du dieses Jahr gestrickt/gehäkelt/gewebt…
    For whom did you craft this year?Wie immer habe ich hauptsächlich für mich gestrickt. Zusätzlich habe ich noch für meinen Trauzeugen Socken gestrickt. In Größe 48. Ich wünsche mir hierfür bitte angemessenen Applaus. 😉
    Dann habe ich ein Kleid für das Baby meiner Chefin gestrickt.I mainly knitted for me but I also knitted some socks for my best man. Socks in size 13 (UK)/ 15 (USA). I think I deserve a medal.
    I also knitted a cute dress for my boss’ baby girl.
  • Lieblingsdesigner_in 2017?
    Favourite designer 2017?Joji Locatelli, Veera Valimäki.
  • Was war für dich in Sachen Events und Treffen los dieses Jahr?
    Which events or meetings did you participate in?Ich konnte aus einem Projekt heraus mit einem Strick-Café bei der örtlichen Familienbildungsstätte starten. Falls jemand übrigens Lust hat und aus der Gegend kommt: Du bist herzlich Willkommen! Die Details schicke ich dir gern per E-Mail oder PN über ravelry.I was able to start a knitting club at the local further education college. 
  • Was sind deine Crafting-Pläne für 2018?
    Which plans for crafting do you have for 2018?Weitermachen. Mehr Kleidungsstücke. Mehr Socken. Mehr nette Menschen kennenlernen.Continue. More garments. More socks. More nice people.

2. State of the Stash

  • Mehr oder weniger? Und wie kam es?
    More or less? And why?Weniger. Mein Stash hat begonnen mich zu belasten.Less. My stash started to bother me.
  • Lieblingsgarne und Neuerwerbungen 2017?
    Favourite yarns and purchases 2017?Ich habe viel mit Holst gestrickt, bin aber ein bisschen froh, dass sich mein Vorrat jetzt gelichtet hat. Es ist ein tolles Garn und preislich fast unschlagbar, aber jetzt möchte ich was anderes.
    Vielleicht noch mehr von der Finkhof-Wolle? Die hat mir nämlich auch sehr gut gefallen.I had a huge amount of Holst in my stash so I knitted a lot with that yarn. It’s a good and reasonable priced yarn but I’d like to knit with some other yarn now.
    Maybe more of the Finkhof-yarn? I enjoyed knitting with it.
  • Wie gehts 2018 weiter?
    What are your plans for 2018?Ich möchte weiter projektbezogen kaufen und meinen Vorrat mindestens gleich halten oder alternativ weiter abbauen. Ich möchte lernen Garn zu spinnen und weiter neue Techniken lernen.I want to continue purchasing project-related yarn and keep the amount of my stash stable. I’d like to learn how to spin yarn and I’d like to learn more techniques. 

3. Bunt Gemischtes
3. Miscellaneous 

  • 3 schöne Dinge 2017
    3 good things from 2017Mein Mann.
    Unser Haus und Garten.
    Meine langsam keimende Spontanität.My husband.
    Our house and garden.
    Starting to be more spontaneous.
  • 3 nicht so schöne Dinge 2017
    3 not so nice things 2017Meine Gesundheit.
    Eine Arbeitskollegin.
    Einsamkeit.My health.
    A colleague.
    Loneliness.
  • Buch des Jahres?
    Book of the year?Rebecca Skloot – The Immortal Life of Henrietta Lacks
  • Film/Serie des Jahres?
    Movie/ series of the year?Sherlock, Thor, Marvel-Serien, Call  the midwife, Stranger Things
  • Musik/Song/Album des Jahres?
    Music/ song/ album of the year?Five Finger Death Punch – Got your six
    Parkway drive – IRE
  • Wie hat es – falls vorhanden – mit dem Motto für 2017 geklappt?
    If you had a motto for 2017 – did it work out?Ich wollte neue Dinge ausprobieren und spontaner sein. Nach ziemlichen Anlaufschwierigkeiten hat es sehr gut geklappt.I wanted to try new things and be more spontaneously. I had quite some problems at the beginning but after that it worked very good.
  • Wenn du ein Motto für 2018 hast, was wird das sein?
    If you’ll have a motto for 2018 – which one would it be?Weitermachen. Durchhalten.Keep calm and carry on.

 

Dir einen guten Rutsch und ein wunderbares neues Jahr!

Happy new year to you!

Juli 1 2017

Gerade jetzt #1

Nach einer Idee von bunt gestreift & hüpfig und gefunden bei  The Strange Beauty:

Wie ist das so, gerade jetzt? Eine kleine Momentaufnahme. Was steht auf der Tagesordnung? Was beschäftigt mich?

Gerade jetzt… habe ich mein herrlich ungesundes Frühstück beendet und überlege zum Wocheneinkauf zu starten.

denke ich…. darüber nach, ob es sinnvoll ist unseren neu eingesäten Rasen vorerst nicht zu mähen sondern zu mulchen. Wie spießig… 😉

mag ich…. mich eigentlich auf die Couch setzen und entweder zu stricken oder zu lesen. Wird aber erst mal nix – der Haushalt ruft.

mag ich nicht…. daran denken, dass ich Montag wieder zur Arbeit muss.

fühle ich mich…. angenehm gesättigt und so langsam auch bereit für den Tag.  Als Morgenmuffel brauche ich ja immer ein bisschen Anlauf dafür.

trage ich…. Jogginghose, mein Lieblingsshirt und den Morgenmantel, den ich endlich nach langer Suche gefunden habe, mit dem ich aber trotzdem noch nicht 100% zufrieden bin.

brauche ich…. einen Plan was es am Wochenende zu essen geben soll.

höre ich…. eine uralte Folge “Fünf Freunde” und ärgere mich jedes Mal über die Rollenklischees. Es waren andere Zeiten und wir können froh sein, dass sich vieles geändert hat. – Leider sind wir noch lange von Gleichberechtigung entfernt.

mache ich…. gleichzeitig eine Tour durch diverse ravelry-Gruppen. Aber ich merke, ich bin zu schreibfaul.

lese ich…. Jasper Fforde “Wo ist Thursday Next?”.

trinke ich…. schnödes Wasser.

vermisse ich…. den Sommer.

schaue ich…. “The Paradise”. Na gut. Nicht jetzt in diesem Moment. Aber später, wenn ich vom Einkauf zurück bin. Und die Küche aufgeräumt ist.

träume ich…. davon, dass der Garten fertig bepflanzt ist. Das wird aber erst im Herbst etwas. Bis dahin wächst der Gründünger hoffentlich fleißig.

September 13 2014

Monatsrückblick + Buchstatistik August

[Positiv] +++ Ich arbeite weiterhin bei der Firma und wünsche mir sehr, dort bleiben zu können. Auch wenn mir der Arbeitgeber (von meiner persönlichen Weltsicht her) einige Kopfzerbrechen beschert. +++ Wir haben viel gesehen und gemacht, das war stressig aber auch schön. +++ Mein Fingernagel ist nachgewachsen! 🙂 +++ Auch wenn wir nicht persönlich zum Überreichen da waren, sind die Sachen, die ich als Geschenk für einen neuen Erdenbürger gemacht habe, wohl gut angekommen. (Dabei fällt mir ein: Ich muss noch nach Fotos fragen!) +++ Meine Eltern waren im Urlaub und gerade da ist über unsere Region ein wirklich heftiger Sturm hinweggezogen. Warum das hier steht? Weil dem Haus meiner Eltern nichts passiert ist. +++ Ich habe etwas gewonnen, von dem ich nie im Leben gedacht hätte, es jemals zu besitzen. +++

[Negativ] +++ Ich bin einfach nur Urlaubsreif. +++ Es ist traurig, wenn Menschen, die einem nahestehen so in ihrer Weltsicht gefangen sind, dass sie die Wahrheit nicht mehr sehen und damit andere Menschen verletzen. +++ Erwähnte ich, dass ich Urlaubsreif bin? +++ Ich bin einfach nur müde und kaputt. +++

[Neues] +++ Nachricht von jemandem erhalten. Von wem und worüber kann ich aber noch nicht sagen. 😉 +++

[Buchstatistik]

August
Gelesene Bücher: 4
Gesamtanzahl der Seiten: 1072
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 268
Deutschsprachig: 2
Englischsprachig: 2
Kürzestes Buch: Virginia Woolf – Mrs. Dalloway (176 Seiten)
Längstes Buch: John Williams – Stoner (352 Seiten)
Kumulierte Werte 2014
Gelesene Bücher: 22
Gesamtanzahl der Seiten: 6437
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 293
Deutschsprachig: 16
Englischsprachig: 6
Kürzestes Buch:  John Seymour – Mein Gartenbuch für kleine Leute (94 Seiten)
Längstes Buch: Naomi Novik – Die Feuerreiter seiner Majestät – Drachenprinz (544 Seiten)

August 10 2014

Monatsrückblick Juli + Buchstatistik April bis Juli

Heute habe ich endlich mal wieder Lust und Zeit zu bloggen. Ich reiche euch daher mal ein paar “Fakten” nach und habe außerdem auch meine gelesenen Bücher, sowie die Buch-Challenges aktualisiert. Bei der “Verstaubten Bücher Challenge” bin ich zwar schon raus, da ich zwei Monate lang gar keine alten Bücher gelesen habe, aber ich bleib trotzdem bis zum Ende des Jahres dran. 🙂

Hier also zunächst der Monatsrückblick von letztem Juli:

[Positiv] +++ Es hat sich einiges bei etwas getan, das ich leider immer noch nicht verraten kann. +++ Wir haben einen netten Nachmittag/ Abend bei der Geburtstagsfeier einer Freundin verbracht. +++ Wie jeden Monat habe ich “meine Mädels” vom Stricktreff gesehen, nett gequatscht und wieder mal gemerkt: Gut, dass ich sie habe. +++ Ich bin eine Arbeitsstelle losgeworden, die mich physisch und psychisch an die Grenzen meiner Belastbarkeit gebracht hat. Dabei war ich nur 5 Wochen lang da. +++ Mein Papa hat auch Geburtstag gefeiert und auch dieser Abend war schön. +++ Ich habe die vorsichtige und ganz leise Hoffnung, dass vielleicht mal ein paar ruhige, oder sogar positive Momente vor uns liegen. +++ Wir haben eine Hochzeitseinladung bekommen von Menschen, bei denen ich mich ganz besonders freue, dass sie sich gefunden haben. +++ Die Unwetter, die über unserer Region herunterkamen, haben wir gut und ohne Schäden überstanden. +++

[Negativ] +++ Unfälle über Unfälle. Zwar nur “kleine”, aber immerhin: Ich bin bei dem Versuch ein Dachfenster beim Unwetter zu schließen im Dunkeln in der entstandenen Pfütze ausgerutscht und habe mir heftige Blutergüsse, sowie ein schmerzendes Handgelenk eingefangen. Am Wochenende danach hat sich mein Schatz auch langgelegt, ist fast mit dem Genick auf dem Türrahmen aufgeschlagen und hat sich mehrere Zehen geprellt/ verstaucht, so dass er einige Tage lang kaum laufen, geschweige denn Schuhe anziehen konnte. Auf dem Wochenende darauf habe ich mir mit Schwung in den Zeigefinger gesäbelt, schön durch den Fingernagel durch. Mittlerweile ist der Nagel durch eine Unachtsamkeit halb abgerissen und ich warte sehnsüchtig darauf, dass sich das ganze Desaster auswächst. +++ Mit Urlaub sieht es momentan schlecht aus. Ich hoffe, dass ich trotzdem in diesem Jahr wenigstens eine Woche irgendwo dazwischenschieben kann. +++

[Neues] +++ Ich bin an eine Firma ausgeliehen, die ganz in der Nähe meines Wohnortes liegt, die ziemlich viele Mitarbeiter beschäftigt, aber von der ich vorher noch nie etwas gehört habe. +++

[Buchstatistik]

April
Gelesene Bücher: 3
Gesamtanzahl der Seiten:  777
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 259
Deutschsprachig: 2
Englischsprachig: 1
Kürzestes Buch: Making Stuff – An Alternative Craft Book (141 Seiten)
Längstes Buch: Rachel Joyce – Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry (383 Seiten)

Mai
Gelesene Bücher: 1
Gesamtanzahl der Seiten:  128
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 128
Deutschsprachig: 0
Englischsprachig: 1
Kürzestes Buch: Kim Wilson – Tea with Jane Austen (128 Seiten)
Längstes Buch: Kim Wilson – Tea with Jane Austen (128 Seiten)

Juni
Gelesene Bücher: 2
Gesamtanzahl der Seiten:  498
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 249
Deutschsprachig: 2
Englischsprachig: 0
Kürzestes Buch: Ratgeber der Meerschweinchenhilfe e. V. für Anfänger und Profis (138 Seiten)
Längstes Buch: Fabienne Siegmund (Hrsg.) – Geisterhafte Grotesken (360 Seiten)

Juli
Gelesene Bücher: 2
Gesamtanzahl der Seiten: 350
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 175
Deutschsprachig: 2
Englischsprachig: 0
Kürzestes Buch: John Seymour – Mein Gartenbuch für kleine Leute (94 Seiten)
Längstes Buch: Royce Buckingham – Mürrische Monster (256 Seiten)
Kumulierte Werte 2014:

Gelesene Bücher: 18
Gesamtanzahl der Seiten: 5365
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 298
Deutschsprachig: 14
Englischsprachig: 4
Kürzestes Buch:  John Seymour – Mein Gartenbuch für kleine Leute (94 Seiten)
Längstes Buch: Naomi Novik – Die Feuerreiter seiner Majestät – Drachenprinz (544 Seiten)

April 18 2014

Monatsrückblick März + Buchstatistik

Wenn ich sonst schon nicht zum Schreiben komme, gibts heute wenigstens einen Monatsrückblick.

[Positiv] +++ Schwedisch lernen macht Spaß 🙂 +++ Freunde von uns waren mitsamt Kindern zum Brunchen da. Anschließend waren wir noch auf dem nahegelegenen Spielplatz und hatten eine Menge Spaß. (Merke: Man ist nie zu alt für Spielplätze *lach*) +++ Wir waren im Restaurant Schote bei Nelson Müller. Ein absolut phantastischer Abend inklusive Shake Hands mit Herrn Müller, der sehr sympathisch rüberkommt. Vom Essen will ich hier erst gar nicht anfangen, sonst will ich direkt wieder hinfahren +++ Mehrere  Geburtstage gefeiert und oft Essen gegangen +++

[Negativ] +++ Ich bin einfach nur müde und kaputt +++ Gesundheitlich passt gerade einiges nicht zusammen +++ Ich habe mehrfach Yoga ausfallen lassen müssen weil ich einfach am Ende war +++ Interne Familienquerelen und ich bin ziemlich angepi… von einigen Verwandten meines Freundes. Will aber nix sagen, weil ich aktuell keine Lust auf Auseinandersetzungen habe +++

[Neues] +++ Wir waren das erste Mal in unserem Leben in einem Sterne-Restaurant und haben uns dank Ambiente und Mitarbeitern sehr wohl gefühlt +++

[Buchstatistik]

Gelesene Bücher: 2
Gesamtanzahl der Seiten: 1024
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 512
Deutschsprachig: 2
Englischsprachig: 0
Kürzestes Buch: Sind beide gleich lang
Längstes Buch: Sind beide gleich lang

Kumulierte Werte 2014:

Gelesene Bücher: 10
Gesamtanzahl der Seiten: 3612
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 361
Deutschsprachig: 8
Englischsprachig: 2
Kürzestes Buch: Eric-Emmanuel Schmitt – Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran (112 Seiten)
Längstes Buch: Naomi Novik – Die Feuerreiter seiner Majestät – Drachenprinz (544 Seiten)

März 16 2014

Monatsrückblick Februar + Buchstatistik

[Positiv] +++ Sooooo schönes Wetter! +++ Seit Ende des Monats arbeite ich wieder +++ Eigentlich gehörte das in den Januar, aber da das Ganze noch ein bisschen andauert, kann ich es wohl ruhig mit hier hineinnehmen: Ich habe mir einen langjährigen Traum erfüllt und habe angefangen Schwedisch zu lernen. +++ Wir waren bei einer Live-Lesung von “Die drei ??? und der Phantomsee”, von Christoph Tiemann und seinem Schauspieler Team des WDR. Ein grandioser Abend!+++ Mein Schatz und ich waren mit meinen Ex-Ex-Kollegen essen und haben erfahren, dass eine der Ex-Ex-Kolleginnen ein Kind erwartet. <3 +++ Wir waren mal wieder im Kino “12 years a slave”. – Der hat viel zu wenige Oscars gewonnen. +++

[Negativ] +++ Das Wetter ist dieses Jahr so untypisch für den Winter – Erderwärmung wir koooommeeen… +++ Die Oma meines Freundes ist gestorben +++ Der neue Job ist nur eine Krankheitsvertretung und auch keine Vollzeit +++ Ich fühle mich wie gekaut und ausgespuckt +++

[Neues] +++ Wie oben schon erwähnt: Ich habe einen neuen Job mit einem neuen Aufgabenfeld  und vielen spannenden Seiten bei einer großen, bekannten Firma.+++

[Buchstatistik]

Gelesene Bücher: 3
Gesamtanzahl der Seiten: 1232
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 411
Deutschsprachig: 3
Englischsprachig: 0
Kürzestes Buch: Katja Berlin, Peter Grünlich – Was wir tun, wenn es an der Haustür klingelt – Die Welt in überwiegend lustigen Grafiken (208 Seiten)
Längstes Buch: Naomi Novik – Die Feuerreiter seiner Majestät – Drachenprinz (544 Seiten)

Kumulierte Werte 2014:

Gelesene Bücher: 8
Gesamtanzahl der Seiten: 2588
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 324
Deutschsprachig: 6
Englischsprachig: 2
Kürzestes Buch: Eric-Emmanuel Schmitt – Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran (112 Seiten)
Längstes Buch: Naomi Novik – Die Feuerreiter seiner Majestät – Drachenprinz (544 Seiten)

Februar 1 2014

Monatsrückblick Januar + Buchstatistik

Wie angekündigt gebe ich einen kleinen Monatsrückblick:

[Positiv] +++ Das Wetter war streckenweise sehr schön. +++  Wir haben einen neuen Schweinemann gefunden. Dieser lebt jetzt mit unseren vier Weibern und hält sie ordentlich auf Trab. +++ Es ist noch lange nicht genug, aber ich habe ein wenig an Gewicht verloren und war recht aktiv. +++ Es gibt nicht nur ein Mal, sondern sogar zwei Mal Nachwuchs im Freundeskreis! +++ Es gibt wieder mehr Auswahl bei den Stellenanzeigen. +++

[Negativ] +++ Ich habe immer noch keine Arbeit gefunden +++ Die Oma von meinem Schatz liegt im Krankenhaus. +++ Warum auch immer, hatte ich diesen Monat so viele Migräneattacken, wie schon lange nicht mehr. +++ Die Vergesellschaftung der Schweinchen ist alles andere als reibungslos abgelaufen. Im Gegenteil – es gab heftige Beißereien, nach denen wir vorübergehend trennen mussten. Ein Schweinchen hat immer noch eine dicke Oberlippe und die Bisswunde verheilt nur langsam. +++

[Neues] +++ Wir haben einen neuen Spazierweg gefunden, der uns zwar durchs Dorf führt, aber weit weg von jeglichen Hauptstraßen ist. +++

[Buchstatistik]

Gelesene Bücher: 5
Gesamtanzahl der Seiten: 1356
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 272
Deutschsprachig: 3
Englischsprachig: 2
Kürzestes Buch: Eric-Emmanuel Schmitt – Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran (112 Seiten)
Längstes Buch: Yann Martel – Life of Pi (428 Seiten)

Dezember 31 2013

Der faserverrückte Jahresrückblick 2013

Na gut, einen Jahresrückblick gibt es dann doch noch.

Gefunden bei Distelfliege, die übrigens einen tollen Podcast macht.

 
1. Dein Strick/Häkel/Web-Jahr 2013: Erzähle von einem, deinem Projekt, es muss nicht das grösste und das liebste 2013 gewesen sein, sondern das Projekt, was dir aus irgendeinem Grund einfällt. Vielleicht, weil das Stück, das herauskam, etwas ganz Besonderes ist, oder weil das Muster dir etwas neues beigebracht hat oder weil das Garn so besonders war… greif 1 Projekt heraus und erzähle uns etwas davon.

Etwas ganz Besonderes war der Buttercup, den ich euch hier schon einmal gezeigt habe. Es ist das erste Kleidungsstück, dass ich gestrickt und in der Öffentlichkeit gezeigt habe. Bis dahin hatte ich schon mal eine Weste gestrickt, die aber nicht tageslichttauglich geworden ist und die ich dementsprechend nur mal sonntags zum auf-der-Couch-lümmeln heraushole. Ich werde den Buttercup mit Sicherheit noch einmal stricken und ein, zwei Sachen ändern, damit dann alles perfekt ist. Dieses Muster hat mich auf jeden Fall motiviert, weitere Kleidungsstücke zu stricken.

2. Dein Stash 2013: Wie hat er sich entwickelt? Hast du tolle neue Garne erworben, hast du ihn ab- oder aufgebaut? Hat sich dein Geschmack geändert – was war dein liebstes Garn/deine Fasern in 2013?

Nachdem ich für den Buttercup extra Garn erworben habe und sonst noch einige “Kleinigkeiten” an Garn (also immer so ein, zwei Knäuel nur), habe ich angefangen meinen Stash zu reduzieren. Dabei sind mir Garne in die Hand gefallen, bei denen ich schon längst vergessen hatte, wofür ich sie gekauft hatte. Außerdem habe ich endgültig für mich beschlossen, dass ich keine Alpakawolle mag. Zukünftig, wird es daher nur noch Wolle aus anderen Fasern in meinem Vorrat geben.

3. Spinnen 2013 (wenn du spinnst): Welches Garn kommt dir in den Sinn, von dem du erzählen willst? Hast du eine neue Spinntechnik gelernt und Herausforderungen gemeistert?

Ich spinne, aber leider keine Wolle. 😉

4.Welche deiner Stücke, die du gemacht hast, waren 2013 deine Lieblingsteile (also, die du oft und gern getragen hast)?

Tja, da ist er wieder, der Buttercup. Außerdem trage ich den Hitchhiker sehr gern und seit Kurzem auch das Andrea-Krägelchen, dass ich euch noch gar nicht gezeigt habe.

5. Die “most knitworthy person(s)” 2013 für dich?

Nachdem ich letztes Jahr schlechte Erfahrungen mit dem Verschenken von Gestricktem gemacht habe, habe ich dieses Jahr dann doch wieder etwas gestricktes verschenkt. – Wobei, eigentlich habe ich ein Knäuel Wolle verschenkt und sozusagen einen Gutschein, diese Wolle zu etwas zu verstricken. Meine Mutter hat sich einen Loop gewünscht, den ich ihr gestern dann gebracht habe. Gefreut hat sie sich, ob sie ihn tragen wird, wird sich zeigen. Den letzten Schal, den ich ihr gestrickt habe, trägt sie jedenfalls regelmäßig. Also ist – neben mir 😉 – auf jeden Fall meine Mutter die “most knitworthy person” des Jahres.

6. Was waren die schlimmsten Crafting-Unfälle und Reinfälle?

Fusselige Alpaka-Wolle und eine Handytasche, die ich ohne abmessen gestrickt habe. Natürlich ist letztere viel zu groß geworden. Ich benutze sie trotzdem.

7. Lieblings-Designer_in 2013?

Ysolda Teague, Martina Behm

8. Song des Jahres?

Coppelius “Diener 5er Herren”

9. Buch des Jahres?

Da kann ich nicht nur eins nennen.
Mark Haddon – the curious incident of the dog in the night-time
Charlotte Brontë – Jane Eyre
Brom – Der Kinderdieb
Julie Powell – Julie & Julia – 365 Tage, 524 Rezepte und 1 winzige Küche
Frances Hodgson Burnett – The secret garden

10. Film/Serie des Jahres?

Dr. Who
Big Bang Theory

11. 3 Dinge, die du nicht hättest missen wollen?

Den Urlaub in UK mit meinem Schatz.
Die Hochzeit von Freunden.
Die Nachricht, dass (andere) Freunde von uns das 2. Kind erwarten.

12. Dinge, auf die du gut hättest verzichten können?

Der Tod des weltbesten Schweinemannes.
Die langwierige Krankheit meines Schatzes.
Die betriebsbedingte Kündigung, die ich erhalten habe.
Gesundheitliche Probleme meinerseits, an denen ich immer noch zu knabbern habe.

13. Was hast du 2013 neues begonnen?

Yoga

14. Wovon hast du dich 2013 getrennt?

Das erste Mal habe ich einige meiner Bücher verkauft. Das tat sehr weh, schafft aber auch Platz für Neues.

15. 2013 in einem Wort? (oder ein Motto)

Endlich vorbei.