Archiv der Kategorie: Traumflug

Herbstliste

Valo hat eine Liste veröffentlicht, in der er auflistet, was er für Pläne und Ziele im Herbst hat.

Wie ich dort bereits in einem Kommentar geschrieben habe, finde ich diese Idee gerade passend: Mein Schatz und ich waren bei einem Vortrag über Work-Life-Balance. Ich hatte mich vorher schon mit dem Thema beschäftigt, da ich mich gern mal verzettel und dann auch schnell das eine oder andere Burnout-Symptom ansammel. Bahnbrechende neue Erkenntnisse hat mir der Vortrag leider nicht gebracht, dafür scheine ich mich schon zu sehr mit dem Thema auseinandergesetzt zu haben. Trotzdem war es gut, sich die Methoden und Möglichkeiten mal wieder ins Gedächtnis zu rufen. Eine Sache, an die mich der Referent wieder erinnert hat, ist die Selbstreflexion. Dabei legt man Wert auf positive Dinge, persönliche Stärken und Dinge, die man bereits erreicht hat. Immerhin will man sich nicht noch weiter runterziehen oder gar mit Anlauf und Kopfsprung in die Depression springen.

Im Zuge dessen fand ich, passt die Herbstliste von Valo gut hinein: Klare Ziele formulieren, damit man in stressigen Zeiten darauf zurückgreifen kann mit einem „Ach ja, da war ja noch was – gehen wir es an!“

Aus diesem Grund kommt jetzt hier meine Herbstliste:

  • Meinen Bestand an gestrickten Rundschals/ Loops/ Cowls aufstocken.
  • Dieses Tuch hier beenden.
  • Einen Pullover oder eine Strickjacke bis Ende November anfangen.
  • Ideen für Weihnachtsgeschenke bis Mitte Oktober sammeln.
  • Alles an Selbstgemachtem für Weihnachten bis Ende des kalendarischen Herbstes fertiggestellt zu haben.
  • Mindestens 2 Bücher im Monat beenden.
  • Stoffe für eine Gewandung zusammensuchen und evtl. anfangen diese zu nähen.
  • Fleißig weiter Schwedisch lernen.
  • Zeit für mich nehmen, mit einem Buch und gutem Tee auf die Couch gehen, Soulfood kochen und genießen, regelmäßig zum Yoga gehen.
  • Mindestens die Hälfte der hier genannten Pläne und Ziele erreichen. 😉

Und ihr?

Monatsrückblick + Buchstatistik August

[Positiv] +++ Ich arbeite weiterhin bei der Firma und wünsche mir sehr, dort bleiben zu können. Auch wenn mir der Arbeitgeber (von meiner persönlichen Weltsicht her) einige Kopfzerbrechen beschert. +++ Wir haben viel gesehen und gemacht, das war stressig aber auch schön. +++ Mein Fingernagel ist nachgewachsen! 🙂 +++ Auch wenn wir nicht persönlich zum Überreichen da waren, sind die Sachen, die ich als Geschenk für einen neuen Erdenbürger gemacht habe, wohl gut angekommen. (Dabei fällt mir ein: Ich muss noch nach Fotos fragen!) +++ Meine Eltern waren im Urlaub und gerade da ist über unsere Region ein wirklich heftiger Sturm hinweggezogen. Warum das hier steht? Weil dem Haus meiner Eltern nichts passiert ist. +++ Ich habe etwas gewonnen, von dem ich nie im Leben gedacht hätte, es jemals zu besitzen. +++

[Negativ] +++ Ich bin einfach nur Urlaubsreif. +++ Es ist traurig, wenn Menschen, die einem nahestehen so in ihrer Weltsicht gefangen sind, dass sie die Wahrheit nicht mehr sehen und damit andere Menschen verletzen. +++ Erwähnte ich, dass ich Urlaubsreif bin? +++ Ich bin einfach nur müde und kaputt. +++

[Neues] +++ Nachricht von jemandem erhalten. Von wem und worüber kann ich aber noch nicht sagen. 😉 +++

[Buchstatistik]

August
Gelesene Bücher: 4
Gesamtanzahl der Seiten: 1072
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 268
Deutschsprachig: 2
Englischsprachig: 2
Kürzestes Buch: Virginia Woolf – Mrs. Dalloway (176 Seiten)
Längstes Buch: John Williams – Stoner (352 Seiten)
Kumulierte Werte 2014
Gelesene Bücher: 22
Gesamtanzahl der Seiten: 6437
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 293
Deutschsprachig: 16
Englischsprachig: 6
Kürzestes Buch:  John Seymour – Mein Gartenbuch für kleine Leute (94 Seiten)
Längstes Buch: Naomi Novik – Die Feuerreiter seiner Majestät – Drachenprinz (544 Seiten)

Monatsrückblick Juli + Buchstatistik April bis Juli

Heute habe ich endlich mal wieder Lust und Zeit zu bloggen. Ich reiche euch daher mal ein paar „Fakten“ nach und habe außerdem auch meine gelesenen Bücher, sowie die Buch-Challenges aktualisiert. Bei der „Verstaubten Bücher Challenge“ bin ich zwar schon raus, da ich zwei Monate lang gar keine alten Bücher gelesen habe, aber ich bleib trotzdem bis zum Ende des Jahres dran. 🙂

Hier also zunächst der Monatsrückblick von letztem Juli:

[Positiv] +++ Es hat sich einiges bei etwas getan, das ich leider immer noch nicht verraten kann. +++ Wir haben einen netten Nachmittag/ Abend bei der Geburtstagsfeier einer Freundin verbracht. +++ Wie jeden Monat habe ich „meine Mädels“ vom Stricktreff gesehen, nett gequatscht und wieder mal gemerkt: Gut, dass ich sie habe. +++ Ich bin eine Arbeitsstelle losgeworden, die mich physisch und psychisch an die Grenzen meiner Belastbarkeit gebracht hat. Dabei war ich nur 5 Wochen lang da. +++ Mein Papa hat auch Geburtstag gefeiert und auch dieser Abend war schön. +++ Ich habe die vorsichtige und ganz leise Hoffnung, dass vielleicht mal ein paar ruhige, oder sogar positive Momente vor uns liegen. +++ Wir haben eine Hochzeitseinladung bekommen von Menschen, bei denen ich mich ganz besonders freue, dass sie sich gefunden haben. +++ Die Unwetter, die über unserer Region herunterkamen, haben wir gut und ohne Schäden überstanden. +++

[Negativ] +++ Unfälle über Unfälle. Zwar nur „kleine“, aber immerhin: Ich bin bei dem Versuch ein Dachfenster beim Unwetter zu schließen im Dunkeln in der entstandenen Pfütze ausgerutscht und habe mir heftige Blutergüsse, sowie ein schmerzendes Handgelenk eingefangen. Am Wochenende danach hat sich mein Schatz auch langgelegt, ist fast mit dem Genick auf dem Türrahmen aufgeschlagen und hat sich mehrere Zehen geprellt/ verstaucht, so dass er einige Tage lang kaum laufen, geschweige denn Schuhe anziehen konnte. Auf dem Wochenende darauf habe ich mir mit Schwung in den Zeigefinger gesäbelt, schön durch den Fingernagel durch. Mittlerweile ist der Nagel durch eine Unachtsamkeit halb abgerissen und ich warte sehnsüchtig darauf, dass sich das ganze Desaster auswächst. +++ Mit Urlaub sieht es momentan schlecht aus. Ich hoffe, dass ich trotzdem in diesem Jahr wenigstens eine Woche irgendwo dazwischenschieben kann. +++

[Neues] +++ Ich bin an eine Firma ausgeliehen, die ganz in der Nähe meines Wohnortes liegt, die ziemlich viele Mitarbeiter beschäftigt, aber von der ich vorher noch nie etwas gehört habe. +++

[Buchstatistik]

April
Gelesene Bücher: 3
Gesamtanzahl der Seiten:  777
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 259
Deutschsprachig: 2
Englischsprachig: 1
Kürzestes Buch: Making Stuff – An Alternative Craft Book (141 Seiten)
Längstes Buch: Rachel Joyce – Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry (383 Seiten)

Mai
Gelesene Bücher: 1
Gesamtanzahl der Seiten:  128
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 128
Deutschsprachig: 0
Englischsprachig: 1
Kürzestes Buch: Kim Wilson – Tea with Jane Austen (128 Seiten)
Längstes Buch: Kim Wilson – Tea with Jane Austen (128 Seiten)

Juni
Gelesene Bücher: 2
Gesamtanzahl der Seiten:  498
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 249
Deutschsprachig: 2
Englischsprachig: 0
Kürzestes Buch: Ratgeber der Meerschweinchenhilfe e. V. für Anfänger und Profis (138 Seiten)
Längstes Buch: Fabienne Siegmund (Hrsg.) – Geisterhafte Grotesken (360 Seiten)

Juli
Gelesene Bücher: 2
Gesamtanzahl der Seiten: 350
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 175
Deutschsprachig: 2
Englischsprachig: 0
Kürzestes Buch: John Seymour – Mein Gartenbuch für kleine Leute (94 Seiten)
Längstes Buch: Royce Buckingham – Mürrische Monster (256 Seiten)
Kumulierte Werte 2014:

Gelesene Bücher: 18
Gesamtanzahl der Seiten: 5365
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 298
Deutschsprachig: 14
Englischsprachig: 4
Kürzestes Buch:  John Seymour – Mein Gartenbuch für kleine Leute (94 Seiten)
Längstes Buch: Naomi Novik – Die Feuerreiter seiner Majestät – Drachenprinz (544 Seiten)

Monatsrückblick März + Buchstatistik

Wenn ich sonst schon nicht zum Schreiben komme, gibts heute wenigstens einen Monatsrückblick.

[Positiv] +++ Schwedisch lernen macht Spaß 🙂 +++ Freunde von uns waren mitsamt Kindern zum Brunchen da. Anschließend waren wir noch auf dem nahegelegenen Spielplatz und hatten eine Menge Spaß. (Merke: Man ist nie zu alt für Spielplätze *lach*) +++ Wir waren im Restaurant Schote bei Nelson Müller. Ein absolut phantastischer Abend inklusive Shake Hands mit Herrn Müller, der sehr sympathisch rüberkommt. Vom Essen will ich hier erst gar nicht anfangen, sonst will ich direkt wieder hinfahren +++ Mehrere  Geburtstage gefeiert und oft Essen gegangen +++

[Negativ] +++ Ich bin einfach nur müde und kaputt +++ Gesundheitlich passt gerade einiges nicht zusammen +++ Ich habe mehrfach Yoga ausfallen lassen müssen weil ich einfach am Ende war +++ Interne Familienquerelen und ich bin ziemlich angepi… von einigen Verwandten meines Freundes. Will aber nix sagen, weil ich aktuell keine Lust auf Auseinandersetzungen habe +++

[Neues] +++ Wir waren das erste Mal in unserem Leben in einem Sterne-Restaurant und haben uns dank Ambiente und Mitarbeitern sehr wohl gefühlt +++

[Buchstatistik]

Gelesene Bücher: 2
Gesamtanzahl der Seiten: 1024
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 512
Deutschsprachig: 2
Englischsprachig: 0
Kürzestes Buch: Sind beide gleich lang
Längstes Buch: Sind beide gleich lang

Kumulierte Werte 2014:

Gelesene Bücher: 10
Gesamtanzahl der Seiten: 3612
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 361
Deutschsprachig: 8
Englischsprachig: 2
Kürzestes Buch: Eric-Emmanuel Schmitt – Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran (112 Seiten)
Längstes Buch: Naomi Novik – Die Feuerreiter seiner Majestät – Drachenprinz (544 Seiten)

Monatsrückblick Februar + Buchstatistik

[Positiv] +++ Sooooo schönes Wetter! +++ Seit Ende des Monats arbeite ich wieder +++ Eigentlich gehörte das in den Januar, aber da das Ganze noch ein bisschen andauert, kann ich es wohl ruhig mit hier hineinnehmen: Ich habe mir einen langjährigen Traum erfüllt und habe angefangen Schwedisch zu lernen. +++ Wir waren bei einer Live-Lesung von „Die drei ??? und der Phantomsee“, von Christoph Tiemann und seinem Schauspieler Team des WDR. Ein grandioser Abend!+++ Mein Schatz und ich waren mit meinen Ex-Ex-Kollegen essen und haben erfahren, dass eine der Ex-Ex-Kolleginnen ein Kind erwartet. <3 +++ Wir waren mal wieder im Kino „12 years a slave“. – Der hat viel zu wenige Oscars gewonnen. +++

[Negativ] +++ Das Wetter ist dieses Jahr so untypisch für den Winter – Erderwärmung wir koooommeeen… +++ Die Oma meines Freundes ist gestorben +++ Der neue Job ist nur eine Krankheitsvertretung und auch keine Vollzeit +++ Ich fühle mich wie gekaut und ausgespuckt +++

[Neues] +++ Wie oben schon erwähnt: Ich habe einen neuen Job mit einem neuen Aufgabenfeld  und vielen spannenden Seiten bei einer großen, bekannten Firma.+++

[Buchstatistik]

Gelesene Bücher: 3
Gesamtanzahl der Seiten: 1232
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 411
Deutschsprachig: 3
Englischsprachig: 0
Kürzestes Buch: Katja Berlin, Peter Grünlich – Was wir tun, wenn es an der Haustür klingelt – Die Welt in überwiegend lustigen Grafiken (208 Seiten)
Längstes Buch: Naomi Novik – Die Feuerreiter seiner Majestät – Drachenprinz (544 Seiten)

Kumulierte Werte 2014:

Gelesene Bücher: 8
Gesamtanzahl der Seiten: 2588
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 324
Deutschsprachig: 6
Englischsprachig: 2
Kürzestes Buch: Eric-Emmanuel Schmitt – Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran (112 Seiten)
Längstes Buch: Naomi Novik – Die Feuerreiter seiner Majestät – Drachenprinz (544 Seiten)

Monatsrückblick Januar + Buchstatistik

Wie angekündigt gebe ich einen kleinen Monatsrückblick:

[Positiv] +++ Das Wetter war streckenweise sehr schön. +++  Wir haben einen neuen Schweinemann gefunden. Dieser lebt jetzt mit unseren vier Weibern und hält sie ordentlich auf Trab. +++ Es ist noch lange nicht genug, aber ich habe ein wenig an Gewicht verloren und war recht aktiv. +++ Es gibt nicht nur ein Mal, sondern sogar zwei Mal Nachwuchs im Freundeskreis! +++ Es gibt wieder mehr Auswahl bei den Stellenanzeigen. +++

[Negativ] +++ Ich habe immer noch keine Arbeit gefunden +++ Die Oma von meinem Schatz liegt im Krankenhaus. +++ Warum auch immer, hatte ich diesen Monat so viele Migräneattacken, wie schon lange nicht mehr. +++ Die Vergesellschaftung der Schweinchen ist alles andere als reibungslos abgelaufen. Im Gegenteil – es gab heftige Beißereien, nach denen wir vorübergehend trennen mussten. Ein Schweinchen hat immer noch eine dicke Oberlippe und die Bisswunde verheilt nur langsam. +++

[Neues] +++ Wir haben einen neuen Spazierweg gefunden, der uns zwar durchs Dorf führt, aber weit weg von jeglichen Hauptstraßen ist. +++

[Buchstatistik]

Gelesene Bücher: 5
Gesamtanzahl der Seiten: 1356
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 272
Deutschsprachig: 3
Englischsprachig: 2
Kürzestes Buch: Eric-Emmanuel Schmitt – Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran (112 Seiten)
Längstes Buch: Yann Martel – Life of Pi (428 Seiten)

Der faserverrückte Jahresrückblick 2013

Na gut, einen Jahresrückblick gibt es dann doch noch.

Gefunden bei Distelfliege, die übrigens einen tollen Podcast macht.

 
1. Dein Strick/Häkel/Web-Jahr 2013: Erzähle von einem, deinem Projekt, es muss nicht das grösste und das liebste 2013 gewesen sein, sondern das Projekt, was dir aus irgendeinem Grund einfällt. Vielleicht, weil das Stück, das herauskam, etwas ganz Besonderes ist, oder weil das Muster dir etwas neues beigebracht hat oder weil das Garn so besonders war… greif 1 Projekt heraus und erzähle uns etwas davon.

Etwas ganz Besonderes war der Buttercup, den ich euch hier schon einmal gezeigt habe. Es ist das erste Kleidungsstück, dass ich gestrickt und in der Öffentlichkeit gezeigt habe. Bis dahin hatte ich schon mal eine Weste gestrickt, die aber nicht tageslichttauglich geworden ist und die ich dementsprechend nur mal sonntags zum auf-der-Couch-lümmeln heraushole. Ich werde den Buttercup mit Sicherheit noch einmal stricken und ein, zwei Sachen ändern, damit dann alles perfekt ist. Dieses Muster hat mich auf jeden Fall motiviert, weitere Kleidungsstücke zu stricken.

2. Dein Stash 2013: Wie hat er sich entwickelt? Hast du tolle neue Garne erworben, hast du ihn ab- oder aufgebaut? Hat sich dein Geschmack geändert – was war dein liebstes Garn/deine Fasern in 2013?

Nachdem ich für den Buttercup extra Garn erworben habe und sonst noch einige „Kleinigkeiten“ an Garn (also immer so ein, zwei Knäuel nur), habe ich angefangen meinen Stash zu reduzieren. Dabei sind mir Garne in die Hand gefallen, bei denen ich schon längst vergessen hatte, wofür ich sie gekauft hatte. Außerdem habe ich endgültig für mich beschlossen, dass ich keine Alpakawolle mag. Zukünftig, wird es daher nur noch Wolle aus anderen Fasern in meinem Vorrat geben.

3. Spinnen 2013 (wenn du spinnst): Welches Garn kommt dir in den Sinn, von dem du erzählen willst? Hast du eine neue Spinntechnik gelernt und Herausforderungen gemeistert?

Ich spinne, aber leider keine Wolle. 😉

4.Welche deiner Stücke, die du gemacht hast, waren 2013 deine Lieblingsteile (also, die du oft und gern getragen hast)?

Tja, da ist er wieder, der Buttercup. Außerdem trage ich den Hitchhiker sehr gern und seit Kurzem auch das Andrea-Krägelchen, dass ich euch noch gar nicht gezeigt habe.

5. Die “most knitworthy person(s)” 2013 für dich?

Nachdem ich letztes Jahr schlechte Erfahrungen mit dem Verschenken von Gestricktem gemacht habe, habe ich dieses Jahr dann doch wieder etwas gestricktes verschenkt. – Wobei, eigentlich habe ich ein Knäuel Wolle verschenkt und sozusagen einen Gutschein, diese Wolle zu etwas zu verstricken. Meine Mutter hat sich einen Loop gewünscht, den ich ihr gestern dann gebracht habe. Gefreut hat sie sich, ob sie ihn tragen wird, wird sich zeigen. Den letzten Schal, den ich ihr gestrickt habe, trägt sie jedenfalls regelmäßig. Also ist – neben mir 😉 – auf jeden Fall meine Mutter die „most knitworthy person“ des Jahres.

6. Was waren die schlimmsten Crafting-Unfälle und Reinfälle?

Fusselige Alpaka-Wolle und eine Handytasche, die ich ohne abmessen gestrickt habe. Natürlich ist letztere viel zu groß geworden. Ich benutze sie trotzdem.

7. Lieblings-Designer_in 2013?

Ysolda Teague, Martina Behm

8. Song des Jahres?

Coppelius „Diener 5er Herren“

9. Buch des Jahres?

Da kann ich nicht nur eins nennen.
Mark Haddon – the curious incident of the dog in the night-time
Charlotte Brontë – Jane Eyre
Brom – Der Kinderdieb
Julie Powell – Julie & Julia – 365 Tage, 524 Rezepte und 1 winzige Küche
Frances Hodgson Burnett – The secret garden

10. Film/Serie des Jahres?

Dr. Who
Big Bang Theory

11. 3 Dinge, die du nicht hättest missen wollen?

Den Urlaub in UK mit meinem Schatz.
Die Hochzeit von Freunden.
Die Nachricht, dass (andere) Freunde von uns das 2. Kind erwarten.

12. Dinge, auf die du gut hättest verzichten können?

Der Tod des weltbesten Schweinemannes.
Die langwierige Krankheit meines Schatzes.
Die betriebsbedingte Kündigung, die ich erhalten habe.
Gesundheitliche Probleme meinerseits, an denen ich immer noch zu knabbern habe.

13. Was hast du 2013 neues begonnen?

Yoga

14. Wovon hast du dich 2013 getrennt?

Das erste Mal habe ich einige meiner Bücher verkauft. Das tat sehr weh, schafft aber auch Platz für Neues.

15. 2013 in einem Wort? (oder ein Motto)

Endlich vorbei.

Mit allen Sinnen…

Die Zombiekatze wirft auf ihrem Blog ein Stöckchen in die Internetwelt, dass ich sehr schön finde, und es deswegen auffange. (Und mal wieder was schreibe, dass schnell geht *auf die unfertigen Entwürfe schiel*)

Nenne die 5 (gerne auch mehr) Dinge, die du am liebsten…

…hörst:

  • Das Muigen meiner Meerschweinchen
  • Das Prasseln von Regen auf die Dachfenster
  • Vogelgezwitscher am Morgen
  • Musik, bei der man laut (und falsch) mitsingen kann
  • Blätterrauschen im Wald

…riechst:

  • Frühlingswald im Sonnenschein, nach einem Regenguss
  • Frisches Heu
  • Bücher
  • Das Parfum meines Schatzes
  • Seltsam aber wahr: Den Geruch, der beim Schweißen entsteht
  • Der Duft von Lagerfeuer, Kachelofen und Kamin

…schmeckst:

  • Schokolade
  • Honig
  • Kürbissuppe
  • Ich gestehe jetzt etwas, dass eigentlich nur mein Schatz und mein engster Familienkreis weiß: Gefrorene Pommes
  • Selbst angebaute und frisch geerntete Tomaten
  • Den Geschmack von See und Meer
  • Englischen Tee

…siehst:

  • Grüne Dinge
  • Buchstaben, die sich vor den eigenen Augen in Wörter, Sätze, Geschichten, andere Welten verwandeln
  • Meine Meerschweinchen 😉
  • Sonnenstrahlen die durch Nebelschwaden brechen
  • Felder mit reifem Korn in der Sommerhitze

…fühlst:

  • In ein frisch bezogenes Bett sinken
  • Schweinefüßchen auf der Hand
  • Brotteig der geknetet werden will
  • Mit bloßen Händen in der Erde graben
  • Stricknadeln und schöne Wolle
  • Buchseiten

Es gibt bestimmt noch so viele Dinge mehr, aber gerade will mir nicht mehr einfallen.

Was berührt deine Sinne?

Wieder zuhause

Hallo ihr Lieben,

ich bin wieder zuhause. Ich hatte mir nicht nur eine Internet-Auszeit genommen, sondern habe es Amala gleichgetan und war (zusammen mit meinem Schatz) 2 Wochen lang in England und Schottland unterwegs. In der ganzen Zeit waren wir nur ein Mal für eine halbe Stunde online um ein paar Sachen zu klären, die nicht bis nach dem Urlaub warten konnten.

Wir sind heute wieder gelandet und machen gerade nicht viel, als die Füße hochzulegen und die Flut von Nachrichten und Mails zu sortieren, die sich in der Zwischenzeit angesammelt haben.

Wir haben jede Menge Fotos gemacht und hoffentlich ist der allergrößte Teil etwas geworden.

Wenn ihr Interesse habt, dann stelle ich nach und nach Auszüge meines Reisetagebuches online und wenn ihr möchtet, dann gibts auch das eine oder andere Foto dazu. 😉 Schreibt mir einfach einen Kommentar ob ihr Interesse habt.

Ich drehe jetzt noch eine kleine Runde durch das WWW und werde dann meine plattgelaufenen, schmerzenden Füße zusammen mit dem Rest meines Körpers ins Bett schaffen.

Ich wurde getaggt

Regeln:

  • Erwähne die Person, die dich getaggt hat.

Das war die liebe mikealuna. 🙂

  • Beantworte die 24 folgenden Fragen.
  1. Hast du Haustiere?
    Ja. Bin persönlicher Futtersklave von fünf Meerschweinchen.
  2. Nenne 3 Dinge in deiner Nähe.
    Lampe, Teekanne, Buch mit Strickanleitungen.
  3. Hast du einen Führerschein? Wenn ja, hast du schon einmal einen Unfall gebaut?
    Ja und ja. Der ist aber nie zur Anzeige gebracht worden weil nichts großartig passiert ist. Außer das ich mich tierisch erschrocken habe. Habe bei Glatteis rechtzeitig gebremst… meinte ich jedenfalls. Aber gute 200 m bei leicht abschüssiger Straße scheinen nicht genug zu sein. :-/
  4. Wann bist du heute aufgewacht?
    Um kurz vor 9.
  5. Was war der letzte Film, den du gesehen hast?
    Öhm. Keine Ahnung.
  6. Was sagt deine letzte SMS?
    Ob mein Schatz auf seiner Betriebsfeier schön feiert und Spaß hat. 🙂
  7. Wann hast du das letzte Mal geduscht?
    Freitag.
  8. Wie hört sich dein Klingelton an?
    Die Melodie von Jeopardy.
  9. Bist du jemals in ein anderes Land gefahren/ geflogen?
    Ja, schon mehrfach.
  10. Liebst du Sushi?
    Ich habe keinen, der das mal mit mir zusammen ausprobieren möchte, also: Keine Ahnung, habs noch nie gegessen.
  11. Wo kaufst du deine Lebensmittel?
    Supermarkt, Discounter, Bioladen, Bio-Lieferdienst. Leider sind die Zeiten für den Wochenmarkt an unserem neuen Wohnort so ungünstig, dass wir da nicht mehr hinfahren können.
  12. Hast du jemals schon etwas genommen, um besser einschlafen zu können?
    Ja.
  13. Wieviel Geschwister hast du?
    Einen Bruder.
  14. Laptop oder PC?
    PC.
  15. Wie alt wirst du an deinem nächsten Geburtstag?
    31. Krass alt, oder? 😉
  16. Trägst du Brille oder Kontaktlinsen?
    Brille. Für Kontaktlinsen sind meine Augen leider zu trocken.
  17. Färbst du deine Haare?
    Ja, mit Henna.
  18. Sag, was du heute planst zu tun?
    Noch die letzten Reste des gestrigen Racletteabends wegräumen, Wäsche waschen und Essen kochen. Vielleicht noch ne Runde stricken. Und mein Auto abdecken – bei der Wetterprognose.
  19. Wann hast du das letzte Mal geweint?
    Letzte Woche. Aber warum sag ich nicht. 😛
  20. Was ist für dich der perfekte Pizzabelag?
    Champignons, Sauce Hollandaise und grüner Spargel.
  21. Welchen Burger hast du lieber? Hamburger oder Cheeseburger?
    Käse ist immer gut. Also: Cheeseburger. Aber am Liebsten selbstgemacht.
  22. Hattest du schon einmal einen Allnighter?
    Hihihi, da musste ich erst mal nachschauen, was das ist. Aber: Ja. Mehrfach. Gerne (nicht gerade zur Freude vom Schatz). So als Nachteule.
  23. Welche Augenfarbe hast du?
    Tiefstdunkelrehbraun.
  24. Kannst du Cola von Pepsi unterscheiden?
    Ja. Pepsi ist besser.
  • Tagge 5 weitere Blogger

    Nehmt es euch mit, wenn ihr wollt und schreibt mir einen kurzen Kommentar, wenn ihr das getan habt. (Oder natürlich, wenn ihr einfach was hierzu sagen schreiben möchtet. 🙂 )

  • Sage den getaggten Bescheid.