Fit-im-Februar-Challenge 01.02. – 09.02.

Norelana hat mich mit ihrem Beitrag daran erinnert, dass ich die erste Woche Revue passieren lassen wollte.

Der Februar fing direkt „gut“ an; nämlich mit einer dicken, fetten Migräne. Den Tag habe ich also fast komplett im Bett verbracht, nachdem ich mich zum Einkaufen geschleppt hatte um die wichtigsten Sachen für das Wochenende noch zu holen. Mein Schatz war nämlich arbeiten.

Dafür sind wir dann am Sonntag bei dem angenehm trockenen Wetter gelaufen. Ich konnte auch direkt meine neue App ausprobieren und diese sagte uns, dass wir für 4,34 km 70 Minuten gebraucht haben. Davon standen wir allerdings auch gute 10 Minuten an einem Bahnübergang. Trotzdem ist das Tempo noch steigerungsfähig, finde ich.

Yoga habe ich am 03.02. und am 07.02. gemacht, insgesamt für 135 Minuten. Auch das ist noch ausbaufähig. Gestern habe ich von meiner Lehrerin aber noch Asanas und Meditationen geschickt bekommen, die ich in den nächsten Tagen angehen möchte.

An den restlichen Tagen war ich viel unterwegs und habe mich ordentlich bewegt, aber eher in alltäglichen Dingen, wie einkaufen oder Wohnung putzen. Zahlen habe ich daher keine, ich kann euch aber sagen, dass ich immer gut durchgeschwitzt war. 😉

Das Wochenende war dann voll von Terminen. Daher habe ich mich hier so gut wie gar nicht bewegt, dafür aber leider viel im Auto gesessen.

Die Bilanz sieht also folgendermaßen aus:

905 Minuten bewegt
4,34 km gelaufen
2664 kcal verbrannt (basierend auf Durchschnittswerten)

Diese Woche heißt es also: Noch mehr bewegen!

Monatsrückblick Januar + Buchstatistik

Wie angekündigt gebe ich einen kleinen Monatsrückblick:

[Positiv] +++ Das Wetter war streckenweise sehr schön. +++  Wir haben einen neuen Schweinemann gefunden. Dieser lebt jetzt mit unseren vier Weibern und hält sie ordentlich auf Trab. +++ Es ist noch lange nicht genug, aber ich habe ein wenig an Gewicht verloren und war recht aktiv. +++ Es gibt nicht nur ein Mal, sondern sogar zwei Mal Nachwuchs im Freundeskreis! +++ Es gibt wieder mehr Auswahl bei den Stellenanzeigen. +++

[Negativ] +++ Ich habe immer noch keine Arbeit gefunden +++ Die Oma von meinem Schatz liegt im Krankenhaus. +++ Warum auch immer, hatte ich diesen Monat so viele Migräneattacken, wie schon lange nicht mehr. +++ Die Vergesellschaftung der Schweinchen ist alles andere als reibungslos abgelaufen. Im Gegenteil – es gab heftige Beißereien, nach denen wir vorübergehend trennen mussten. Ein Schweinchen hat immer noch eine dicke Oberlippe und die Bisswunde verheilt nur langsam. +++

[Neues] +++ Wir haben einen neuen Spazierweg gefunden, der uns zwar durchs Dorf führt, aber weit weg von jeglichen Hauptstraßen ist. +++

[Buchstatistik]

Gelesene Bücher: 5
Gesamtanzahl der Seiten: 1356
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 272
Deutschsprachig: 3
Englischsprachig: 2
Kürzestes Buch: Eric-Emmanuel Schmitt – Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran (112 Seiten)
Längstes Buch: Yann Martel – Life of Pi (428 Seiten)

Die Fit-im-Februar-Challenge

Na, eine Herausforderung gibt es dann doch noch, aber diese hat mal nichts mit Büchern zu tun, sondern damit, dass ich meinen Hintern von der Couch hochbekomme.

Und daher bin ich dabei, bei der

fifeblogoorange

Gelesen habe ich davon übrigens bei natturadottir und bin gespannt was sie von sich über diesen Monat berichtet.

Initiiert wurde das Ganze aber von Kristin auf ihrem Blog Eat Train Love.

Hier kommen noch mal die Regeln der Fit-im-Februar-Challenge auf einen Blick:

  • 28 Tage Sport – egal was – egal wann – Hauptsache, ihr kommt in Bewegung!
  • Macht mit, wenn ihr einen Motivationsschub braucht und fit werden wollt!
  • Schreibt unter diesem Post, dass ihr dabei seid! Ich verlinke auch sehr gern euren Blog o.ä. in einer gemeinsamen Challenger-Liste.
  • Seid in den 4 Wochen so aktiv wie möglich: HIIT Workouts, Laufen, Krafttraining, Rad fahren, Yoga…egal was. Alles zählt!
  • Gönnt euch nur einen Tag Pause, wenn euer Körper danach verlangt. Manchmal meldet sich auch nur euer Schweinehund zu Wort! Und dem hören wir nicht mehr zu!
    Um mit euch in den Austausch zu kommen, poste ich meine sportlichen Aktivitäten auf Twitter und Facebook.
  • Erzählt mir, was ihr macht…egal ob per Kommentar auf meinem Blog, auf eurem eigenen Blog, bei Facebook oder Twitter. Ich möchte mit so vielen Challengern wie möglich in Austausch kommen. Und vergesst nicht: Ihr seid gleichzeitig Motivation für alle anderen Challenger!
  • Motiviert andere und ladet sie ein mitzumachen! Die Challenge soll leben. Also schreibt gern auf eurem eigenen Blog darüber, gebt das Video weiter, ladet Menschen ein, die auch eine Starthilfe brauchen oder was euch noch so einfällt. Hauptsache, wir werden viele!
  • Und als letzten Punkt: Dokumentiert jeden Tag für euch, was ihr sportlich gemacht habt! Das motiviert zum einen für den nächsten Tag! Zum anderen ist das Gefühl unglaublich, wenn ihr am 01. März auf euren Plan schaut und feststellt, dass ihr wirklich 28 Tage durchgezogen habt! Dann habt ihr in den folgenden Monaten wirklich jeden Grund dranzubleiben!

Ich weiß noch nicht, ob ich hier jeden Tag darüber schreiben werde, was ich gemacht habe, aber wenn ihr Interesse habt, gebe ich euch regelmäßig eine kleine Zusammenfassung.

Also: Auf dass der innere Schweinehund Ruhe gibt und ich fitter werde. 🙂 Ist noch jemand von euch mit dabei?