Juli 19 2014

Balkongarten, Schwein und ganz viel warm

Wie vermutlich überall in Deutschland ist es hier heute… ich finde gar keine angemessenen Worte für das Wetter. Sagen wir einfach: Der Sommer ist angekommen und ich fließe langsam weg. 😉

Das Wetter ist ein Grund, warum ich heute mal wieder schreibe. Für mehr Bewegungen ist es mir einfach zu warm und für weniger bin ich gerade zu gelangweilt.

Wir sitzen momentan also in unserer abgedunkelten Wohnung und hoffen, dass die Hitze bald ein bisschen nachlässt. Heute Morgen war ich allerdings schon fleißig und habe auf anraten der Gartenexpertin unseres Stricktreffs (klingt komisch, ist aber so 😀 ) die Blätter und „Äste“ meiner Tomatenpflanzen ausgedünnt. Wir konnten uns auf unserem Balkon nämlich kaum noch bewegen und ich bin davon ausgegangen, dass man Tomatenpflanzen nicht zurechtstutzt. Ich hoffe nur, dass die Pflanzen den Tag heute überleben und nicht alle Mühe umsonst war.

Ich habe auch gleich die Gelegenheit genutzt um ein paar Fotos zu machen.

Balkon07Balkon06Balkon04Der Rest unseres Balkons ist natürlich auch schön grün geworden. Alle Wildblumenmischungen sind ordentlich gewachsen und die Mischung, die wir von dem Arbeitgeber meines Schatzes bekommen hatten, blüht auch schon ordentlich. Na, wer (er)kennt die großen Pflanzen?

Balkon03 Balkon05

Und sonst haben wir hier auch saftiges Grün zu verzeichnen. Die Blumen gehören übrigens zu unseren „geliebten“ Nachbarn, die direkt Balkonkästen aufhängen mussten, nachdem wir darüber gesprochen hatten, dass wir gern Pflanzen als Sichtschutz ans Geländer hängen möchten. Keinen Tag später hingen die Kästen da. Na, wenns der inneren Befriedigung dient…

Balkon02Und zu guter Letzt bin ich mir gar nicht sicher, ob ich euch schon unseren neuen Schweinemann adäquat vorgestellt habe?!

Unser letzter Kastrat ist ja Ende letzten Jahres leider verstorben. Wir hatten alles versucht und auch noch einige Wochen gepäppelt aber es hat alles nichts geholfen. Gerade mein Schatz hat sehr an „seinem“ Meerschwein gehangen und so habe ich ihm zu Weihnachten eine Freude machen wollen und wollte einen neuen Kastraten holen (ich weiß: Tiere verschenken ist sch***, ich hoffe aber, dass ihr hier seht, dass es nur die Gelegenheit für eine Überraschung war und die Anschaffung sehr durchdacht war, zumal wir schon einige Jahre Meerschweinchen halten…)

Der Kastrat, den ich ursprünglich ausgesucht hatte, hat sich aber eine fiese Entzündung zugezogen, wegen der ein halber Hinterfuß amputiert werden musste. Aufgrund der eingeschränkten Beweglichkeit und der bereits hier vorhandenen „Terrorschweinchen“, hatten wir die Befürchtung, dass der Kastrat ziemlich würde leiden müssen und haben uns gegen ihn entschieden, aber aus der gleichen Notstation „Charlie“ zu uns geholt. Der Name gefiel und nicht – er passte einfach nicht zu diesem Tier. Aus diesem Grund heißt er jetzt „Hamlet“, macht seinem Namen alle Ehre und geht daher hier auch keinesfalls unter. Nach einigen Anfangsschwierigkeiten passt die Gruppe jetzt ganz gut zusammen.

Lange Rede, kurzer Sinn, hier ist der Herr des Hauses (meint er jedenfalls…)

Hamlet01Hamlet02So, genug Fotos gepostet. Ich werde mich jetzt mit einem Buch gemütlich auf die Couch verziehen. Euch wünsche ich, dass ihr diese warmen Tage ohne Blessuren übersteht und ihr wisst ja: Viel trinken, nicht in die pralle Sonne gehen und Kinder und Tiere niemals alleine im Auto lassen!