Butterrezepte – mal was anderes als 08/15 Kräuterbutter

Schon seit ich auf der Jubiläumsfeier vom Arbeitgeber des Schatzes die Buttervariationen der Butterbrotbar aus Bochum (die Seite ist jetzt leider nicht soooo ergiebig) probiert hatte, wollte ich zwei Sorten Zuhause nachmachen und genießen.

Bislang ergab sich aber keine Gelegenheit – bis Gestern. Da feierte die Freundin vom Bruder des Schatzes (=Schwägerin in Lauerstellung?) nämlich einen runden Geburtstag. Geladen waren 70 Leute und jeder brachte was mit. (Das Buffet quoll förmlich über. Ich hätte gern noch mehr probiert, aber die Füllmenge des Magens ist leider begrenzt)

Also haben wir neben normaler Kräuterbutter noch diese beiden Variationen mitgebracht:

Lavendel-Honig-Butter

250 g Butter
1 – 2 Handvoll Lavendelblüten
3 TL Honig
1 Prise Salz

Die weiche Butter mit allen Zutaten gut vermischen. Am Einfachsten geht das mit einem Mixer bzw. Rührgerät.

Feigen-Senf-Butter

250 g Butter
8 Feigen (kleingeschnitten)
1-2 EL körnigen Senf bzw. Dijonsenf
1 TL Zucker oder Honig
1 Prise Salz

Die Zubereitung erfolgt wie oben.

Am Besten genießt man das Zeug auf selbstgebackenem Brot, z.B. nach unserem Standard-Rezept, dem berühmten No Knead Bread.

Aufmerksamkeit auf sich ziehen indem man genau darüber meckert…

Ich wollte ja gar nix darüber schreiben. Ich fühle mich von der Autorin auch nicht so wirklich angesprochen und selbst wenn ich zu ihrer Zielgruppe (im Fadenkreuz… 😉 ) gehören sollte, kann ich sie ja immer noch ignorieren. Und jetzt kommt das ABER: Der Blogeintrag von Ringelmiez ist einfach schön geschrieben. Da gibts auch ein Link zum Stein des Anstoßes. Einfach mal zu Gemüte führen.

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag – ich werde jetzt stricken. Ausgiebig. Entspannt. Und mit Freude. Und wenns fertig ist, ziehe ICH es an. Braucht keiner Angst haben, ungewollt beschenkt zu werden. 😀