September 19 2015

Hitofude – Fazit

Nachdem ich die Jacke ein mal geribbelt hatte, da die Maschenanzahl komplett falsch war, hat es bei mir irgendwie „klick“ gemacht und ich hatte das Prinzip dahinter verstanden. Das Muster ging sehr gut von der Hand und es dauerte gar nicht so lange, da war der Hitofude vollendet.

Tja, leider war er zu groß… Nach einigen sehr informativen Diskussionen bei ravelry war dann der Grund klar: Ich hatte das falsche Maß zugrunde gelegt und daher eine Größe zu groß gestrickt. Was also nun tun? Ich entschied mich dafür, die Jacke in die Waschmaschine zu werfen und vorsichtig zu waschen in der Hoffnung, dass sie etwas einlaufen würde. Es passierte – gar nichts. die Jacke war genau so groß wie vorher. Also habe ich das Programm gewechselt. Was soll ich sagen? Das Strickstück ist perfekt geworden! – Also wenn man etwa ein Jahr alt ist.

Ich verbuche es unter „Lernerfahrung“ und werde irgendwann noch mal einen Hitofude stricken – dann aber einen, der wirklich passt!

I had to frog my Hitofude cardigan once because the amount of stitches were absolutely wrong. Somehow I understood the main concept behind this pattern and I tried it again – it seemed very easy. The pattern was easy and I finished the cardigan very quickly.

Unfortunately it turned out to be too large. I discussed that issue with my flatmates on ravelry and got a lot of helpful information. It turned out that I took the wrong measurement and knitted the cardigan in the wrong size. (Plus: I didn’t swatch but I promise to change that for the next garment.) 

But what could I do now? Due to the wool it wasn’t possible to frog it again so I decided to try to machine-wash it and hoped that it would felt a bit. I chose a program esp. for wool but nothing spectacular happened. The Hitofude was still the same size. So I tried it with another program. What can I say? It fits now perfectly! Well… if you are a one year old toddler. 

I decided not to be too much annoyed about that and I promise that I learned from this whole thing. Nevertheless is it a wonderful pattern and I am going to try it again in the near future – and the cardigan is going to fit then!

September 6 2015

Klinker/ Clinker

Nachdem wir in der Mitbau-Phase fast nur Sonnenschein hatten, regnet es seit wir den Dachstuhl bekommen haben fast nur noch. Leider hatten wir nicht nur Regen, sondern auch einige Unwetter dabei. Trotz mehrerer Nachfragen ist die Folie erst sehr spät aufs Dach gekommen und dann fehlte auch noch eine Bahn.

Was zunächst nicht so dramatisch erschien (immerhin war ja fast alles vom Dach abgedeckt) erwies sich als nervenaufreibend. Wir hatten nämlich Wasser im Keller und dieses dann nach Aufbringen der Folie mühsam aus dem Keller entfernt. (Wasser mit Hilfe von Schüppe, Speisfass und Tauchpumpe aus dem Keller zu befördern ist keine spaßige Angelegenheit.) Kaum waren wir fertig, fing Starkregen an herunterzuprasseln. Wir kamen aus dem Keller heraus und fanden das folgende Bild vor: Alles Wasser lief über die gesamte Dachfläche nach unten und an der fehlenden Bahn Folie ins Obergeschoss. Von da aus dann wie ein Wasserfall ins Erdgeschoss und in den Keller. Wir versuchten noch irgendwie alles dicht zu bekommen, hatten aber keine Chance. Das Ende vom Lied war: Wir hatten statt der 4-5 cm nun fast 10 cm hoch im Keller das Wasser stehen. Klingt erst mal nach nicht so viel, aber wenn man das mal auf die Quadratmeter umrechnet, sind das schon mehrere tausend Liter gewesen. Auch nach mehrmaliger Rücksprache mit der Baufirma dauerte es eine gefühlte Ewigkeit, bis die letzte Bahn angebracht wurde. Natürlich regnete es mehrfach sehr stark, so dass der Wasserspiegel im Keller nicht sank.

Die gute Sache ist: Jetzt sind alle Bahnen angebracht und wir haben gestern den Keller komplett trockengelegt und saubergemacht. Und: Der Klinker ist fast fertig!

Leider habe ich verpennt gestern aktuelle Fotos zu machen, aber weiter unten zeige ich euch ein Foto von der fertig verklinkerten Giebelseite.

We had fantastic weather during the time we helped building the house. But after we got our roof truss weather changed. It was rainy and stormy and we had even some thunderstorms here with heavy rain. We asked our contractor several times to put the foil on the roof but it felt like eternity until they covered the roof. Unfortunately did they ‚forget‘ to cover some of the roof.

It didn’t seem very bad first… Our cellar was flooded and we cleaned it up. (Trust me it wasn’t a nice work as we only had two shovels a big bowl and a submersible pump to get rid of all the water.) We were finished when the heavy rain started.  All the rain that fell on our roof flowed down the roof in our 2nd floor from there downstairs to the 1st floor and then into the cellar. Only thing we could do was watch and being vexed. We tried to seal up everything but it was hopeless. After it stopped raining we had more water in the cellar than before we started cleaning up… 

Good thing is: The roof is fully covered now and we managed it yesterday to clean the cellar (again). And: The clinker is nearly done. I’m afraid that I forgot to take some pictures of the finished walls but instead find at least a photo of one finished wall here:

Klinker01

September 2 2015

Dachstuhl/ roof truss

Die Zeit war knapp, die Außenwände rechtzeitig fertigzustellen bevor der Dachstuhl kommen sollte. Leider war die Kommunikation mit der Baufirma nicht mehr so gut, seitdem wir nicht den kompletten Arbeitstag über auf der Baustelle waren, so dass wir mehr als ein Mal in Hektik ausgebrochen sind und der Schatz Nachtschichten eingelegt hat. Auch die Terminabstimmung, wann genau das Richtfest steigen sollte, war mehr als unbefriedigend. So wurde uns ein Freitag zugesagt, zu dem wir unsere Gäste auch schon eingeladen hatten, bevor es dann doch ein Donnerstag wurde. Wir wollten aber zusätzlich unsere Geburtstage nachfeiern und hatten knapp 40 Leute eingeladen. Wir entschieden uns also gegen den Richtspruch und das ganze drum und dran und feierten Freitag gesondert. Optimal war diese Lösung aber sicherlich für alle Beteiligten nicht.

Wie auch immer: Der Dachstuhl wurde geliefert und zügig aufgebaut.

We were running of of time to finish the exterior walls before the roof truss was delivered and built. Unfortunately the communication with the building contractor wasn’t that good since we weren’t at the site all the time.  That lead to more stress and a partner who had to work too many days until midnight and later to get things done while still having a day job too. Coordination of several appointments like the topping out ceremony went wrong so we invited our guests to the wrong date. As we also celebrated our birthdays (which were some weeks ago) so we invited appr. 40 guests. After discussing this several times we decided to skip the ceremony and just celebrate with friends, family and colleagues. I’m sure that everyone who was involved wasn’t that happy about that solution but the party was great and I think that was worth it. (We came home after 3 a.m. 😀 )

Good thing was: The roof truss was delivered and the carpenters did a good job.

DG03

DO04