Oktober 24 2017

WIP: O Tannenbaum…/ O Christmas tree…

Anfang Oktober habe ich endlich wieder Wolle bestellen können. Dieses Mal wollte ich relativ naturbelassenes Garn haben und gleichzeitig eine deutsche Schäfereikooperative unterstützen. Zur Auswahl standen diese Anbieter:

Earlier this month I ordered some yarn for a dress. This time I was looking for yarn with a more natural structure plus I wanted to support ‘local’ shepherds. There are some who do direct marketing and I was thinking about ordering from these cooperatives:

Nach einigem Überlegen (und Beratung über ravelry) habe ich mich dann für die dünne Merinowolle vom Finkhof entschieden. Finkhof-Wolle hatte ich bereits verstrickt. Den Mantel “Adventurous” hatte ich aus der dicken Merinowolle gestrickt. Wichtig zu erwähnen ist hier wohl noch, dass es sich um deutsche Merinowolle handelt. In der Regel handelt es sich hier um Merinoschafe, die mit deutschen Rassen gekreuzt worden sind und als “Merinolandschaf” geführt werden. Die Wolle ist lange nicht so fein wie australische oder neuseeländische Merinowolle. Das Garn hat einen festeren Stand und leiert (nach meiner Erfahrung jedenfalls) so gut wie gar nicht aus. Selbstverständlich hat man hier auch keine Probleme mit Mulesing. International gesehen ist die Wolle annähernd mit Blue Faced Leicester zu vergleichen.

After I considered their offers I decided to order some ‘thin Merino’ from Finkhof. I already used the heavier weight yarn from them for my coat ‘Adventurous‘. I think it’s important to mention that German Merino doesn’t equal the Merino you are used to. It comes from a breed that is also known as (roughly translated) ‘Merino country sheep’. Broadly speaking are these sheeps whose ancestors Merinos were interbreed with local German breeds. The wool isn’t as soft as Merino from Australia or New Zealand but on the other hand, you won’t have problems with mulesing. The yarn is a bit rough and keeps it’s form way better than pure breed Merino. I’d compare it roughly to BFL-yarn.

Natürlich möchtest du auch noch wissen, was aus der bestellten Wolle werden soll – und da kommt der Weihnachtsbaum ins Spiel. Die Farbe, für die ich mich entschieden habe, ist ein dunkles aber dennoch leuchtendes Grün. Auf ein ganzes Kleid gesehen, könnte man schon an einen Tannenbaum denken. 🙂

I’m pretty sure that you’d like to know what I’m going to make with the ordered yarn – and that’s where I bring the Christmas tree into play. I ordered a dark-ish but rich green and if you imagine a whole dress out of it… well, here comes the Christmas tree! 🙂

Ich verwende die Anleitung “Still light tunic” von Joji Locatelli und verlängere die Tunika einfach zu einem Kleid. Und damit du einen ersten Eindruck hast, bekommst du hier ein wahnsinnig schlechtes Handyfoto:

I use the pattern ‘Still light tunic‘ from Joji Locatelli. It’s a pattern for a tunic but I’m planning to simply lengthen it to a dress. Here comes a really bad photo I took some minutes ago with my phone:



Copyright 2017. All rights reserved.

Veröffentlicht24. Oktober 2017 von yggdrasil in Kategorie "DIY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.