[FJKA 2018] Inspirationen

Der “Me Made Mittwoch” ist mittlerweile mehr Institution als Blogaktion. Seit einigen Jahren schon gibt es immer zum Jahresanfang (wann auch sonst, bei dem Thema… 😉 ) den FJKA = FrühlingsJäckchen KnitAlong. Das Ziel ist es, Ostersonntag in ein nagelneues Frühlingsjäckchen schlüpfen zu können.

In diesem Jahr übernehmen Sylvia und Malou die Schirmherrschaft über den KAL.

Da ich mir für dieses Jahr vorgenommen habe, mehr Jacken zu stricken, mache ich ebenfalls mit.

Dies sind die Termine:

  • 11.02. 2018 – Inspirationsquellen, in Frage kommende Anleitungen und Garne 
  • 18.02.2018  – Projektvorstellung: Wahl des Strickmusters und des Materials, Maschenprobe und Passformüberlegungen
  • 04.03.2018  – Erster Zwischenstand – Stolz auf den Fortschritt, Schwierigkeiten und Lösungen 
  • 18.03.2018  – Zweiter Zwischenstand – Ermüdungserscheinungen, Passformmängel, die leidigen Ärmel und andere Ärgernisse 
  • 01.04.2018  – Finale: Große Modenschau der fertigen Jäckchen bei hoffentlich wunderbarem Frühlingswetter am Ostersonntag 
  • 06.05.2018 – Finale der Herzen: Für alle diejenigen, denen beim Anblick der vorigen Termine jetzt schon der Schweiß ausbricht. Keine wird mit einem halbfertigen Jäckchen zurückgelassen.

Quelle: MeMadeMittwoch

Eigentlich könnte ich die ersten beiden Termine zusammenfassen, denn seit gestern steht bei mir schon fest, was ich stricken möchte. – Nicht nur das; auch Anleitung und Garn liegen schon bereit.

Zuvor habe ich aber noch ein wenig Kleinkram (aka Socken) auf den Nadeln, die ich bis zum Beginn des KAL fertig haben möchte.

Deswegen spanne ich dich noch ein wenig auf die Folter und erzähle dir ersteinmal, was so alles in Frage kam. Dazu muss ich etwas ausholen.

Ich bin vor einiger Zeit auf ravelry auf Rieger Betten aufmerksam gemacht worden. Hauptsächlich werden dort Produkte aus Schaf- und Alpakawolle angeboten und ich schlich eine Zeitlang um die Schafwollunterbetten herum. Wir schlafen auch im Winter bei geöffnetem Fenster und mir wurde trotz Daunendecke recht schnell kalt. Im Januar diesen Jahres habe ich mir dann endlich das Unterbett bestellen können und dabei ist direkt noch Strickwolle mit in den Einkaufskorb gehüpft. Leider gab es Probleme mit Paypal, aber nach einem netten E-Mail-Wechsel hat dann alles geklappt und ich konnte ein kuschelig weiches Wollunterbett und sehr hübsche Wolle auspacken. (Ein Stück Schafmilchseife in Schäfchenform gab es obendrauf. Wirklich sehr nett)

Entschieden hatte ich mich für Strickgarn in einem Naturgrau. Das Grau, dass ich erwartet hatte, war das typische gefärbte Grau mit einem kühlen Unterton. Angekommen ist hingegen ein warmes an Schokolade grenzendes Braun mit einem leichten grauen Unterton. Nicht das, was ich geplant hatte, aber trotzdem wunderschön.

Eine Maschenprobe war schnell gestrickt, wie immer brauchte ich dickere Nadeln als angegeben. (5,5 und 6,5 mm) Und da fing dann das “Problem” an, das bis heute noch nicht gelöst ist. Bislang konnte ich mich für noch keine Anleitung entscheiden.

In die nähere Auswahl kommen aktuell:

Um zurück auf das Ausgangsthema zu kommen: Wenn ich eh schon Garn da habe, könnte ich dieses ja auch für den KAL nehmen!  Und so begann eine weitere Suche auf ravelry und auf anderen Musterseiten. Man kann dort ja soooo viel Zeit verbringen…

Das Ergebnis war dann, dass ich das Garn als eigentlich zu winterlich empfinde. Es ist ein schönes, rustikales Garn aber für den Frühling habe ich mir etwas anderes vorgestellt. Also bleibt die oben genannte Auswahl vorerst bestehen und ich begab mich auf die weitere Suche nach einer passenden Muster/ Garn-Kombination.

Zuerst wollte ich den Hitofude noch einmal stricken. Mir war der erste ja leider versehentlich eingelaufen. Je länger ich mir die Bilder angeschaut habe, desto weniger war ich mir allerdings sicher, ob die Jacke noch meinem Stil entspricht. Im Endeffekt blieben dann diese Anleitungen übrig:

Verraten kann ich dir jetzt schon, dass es tatsächlich eine der Anleitungen wird. – Welche genau, erfährst du aber erst am 18.02.

Und damit wandert dieser Beitrag zum Me Made Mittwoch FJKA 2018.

10 Gedanken zu „[FJKA 2018] Inspirationen

  1. Pingback: [FJKA 2018] Projektvorstellung – Das Bäumchen bloggt

  2. Malou

    Holy Comfort gefällt mir gut und Paulie wartet auch auf einer meiner Listen :-). Ich bin gespannt, welche Muster-Garn-Kombi gewinnt. Das graue Garn gefällt mir ausgesprochen gut. Ich freue mich ja immer sehr, wenn ich grau mit einem warmen Unterton finde.
    LG Malou

    Antworten
  3. Kathrin

    Die Holey Comfort ist ja wirklich wunderschön! Ganz klar mein Favorit! Ich seh schon nach dem KAL wird meine To-Knit-Liste bis ins unermessliche angewachsen sein… *seufz*

    Antworten
  4. Doro

    Oh, die Holey Comfort ist ja eine tolle Jacke! Die wäre mein Favorit, und ich bin gespannt, für welche du dich entscheidest.
    Liebe Grüße von Doro

    Antworten
  5. Gabis Naehstube

    Hihi, bei Deinen Projekten die übrig geblieben sind, musste ich gerade lächeln. Die Holey Comfort ist bei mit gerade noch auf den Nadeln. Der Body ist fertig, es fehlen noch die Ärmel. Die Jacke strickt sich sehr gut und kann ich mir gut aus Deinen Wolle vorstellen. Die kann ich Dir empfehlen.
    Die Pauli ist mein FJKA-Projekt. Wenn Du Dich dafür entscheidest, können wir gemeinsam stricken.
    Die Karo finde ich auch hübsch.

    Liebe Grüße
    Gabi

    Antworten
  6. Sylvia

    Immer schön den Spannungsbogen halten.;)) Die Anleitungen sind alle schön und passen zum Garn, ich komme dann nächste Woche lesen, welche das Rennen gemacht hat.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu