Dezember 31 2013

Der faserverrückte Jahresrückblick 2013

Na gut, einen Jahresrückblick gibt es dann doch noch.

Gefunden bei Distelfliege, die übrigens einen tollen Podcast macht.

 
1. Dein Strick/Häkel/Web-Jahr 2013: Erzähle von einem, deinem Projekt, es muss nicht das grösste und das liebste 2013 gewesen sein, sondern das Projekt, was dir aus irgendeinem Grund einfällt. Vielleicht, weil das Stück, das herauskam, etwas ganz Besonderes ist, oder weil das Muster dir etwas neues beigebracht hat oder weil das Garn so besonders war… greif 1 Projekt heraus und erzähle uns etwas davon.

Etwas ganz Besonderes war der Buttercup, den ich euch hier schon einmal gezeigt habe. Es ist das erste Kleidungsstück, dass ich gestrickt und in der Öffentlichkeit gezeigt habe. Bis dahin hatte ich schon mal eine Weste gestrickt, die aber nicht tageslichttauglich geworden ist und die ich dementsprechend nur mal sonntags zum auf-der-Couch-lümmeln heraushole. Ich werde den Buttercup mit Sicherheit noch einmal stricken und ein, zwei Sachen ändern, damit dann alles perfekt ist. Dieses Muster hat mich auf jeden Fall motiviert, weitere Kleidungsstücke zu stricken.

2. Dein Stash 2013: Wie hat er sich entwickelt? Hast du tolle neue Garne erworben, hast du ihn ab- oder aufgebaut? Hat sich dein Geschmack geändert – was war dein liebstes Garn/deine Fasern in 2013?

Nachdem ich für den Buttercup extra Garn erworben habe und sonst noch einige “Kleinigkeiten” an Garn (also immer so ein, zwei Knäuel nur), habe ich angefangen meinen Stash zu reduzieren. Dabei sind mir Garne in die Hand gefallen, bei denen ich schon längst vergessen hatte, wofür ich sie gekauft hatte. Außerdem habe ich endgültig für mich beschlossen, dass ich keine Alpakawolle mag. Zukünftig, wird es daher nur noch Wolle aus anderen Fasern in meinem Vorrat geben.

3. Spinnen 2013 (wenn du spinnst): Welches Garn kommt dir in den Sinn, von dem du erzählen willst? Hast du eine neue Spinntechnik gelernt und Herausforderungen gemeistert?

Ich spinne, aber leider keine Wolle. 😉

4.Welche deiner Stücke, die du gemacht hast, waren 2013 deine Lieblingsteile (also, die du oft und gern getragen hast)?

Tja, da ist er wieder, der Buttercup. Außerdem trage ich den Hitchhiker sehr gern und seit Kurzem auch das Andrea-Krägelchen, dass ich euch noch gar nicht gezeigt habe.

5. Die “most knitworthy person(s)” 2013 für dich?

Nachdem ich letztes Jahr schlechte Erfahrungen mit dem Verschenken von Gestricktem gemacht habe, habe ich dieses Jahr dann doch wieder etwas gestricktes verschenkt. – Wobei, eigentlich habe ich ein Knäuel Wolle verschenkt und sozusagen einen Gutschein, diese Wolle zu etwas zu verstricken. Meine Mutter hat sich einen Loop gewünscht, den ich ihr gestern dann gebracht habe. Gefreut hat sie sich, ob sie ihn tragen wird, wird sich zeigen. Den letzten Schal, den ich ihr gestrickt habe, trägt sie jedenfalls regelmäßig. Also ist – neben mir 😉 – auf jeden Fall meine Mutter die “most knitworthy person” des Jahres.

6. Was waren die schlimmsten Crafting-Unfälle und Reinfälle?

Fusselige Alpaka-Wolle und eine Handytasche, die ich ohne abmessen gestrickt habe. Natürlich ist letztere viel zu groß geworden. Ich benutze sie trotzdem.

7. Lieblings-Designer_in 2013?

Ysolda Teague, Martina Behm

8. Song des Jahres?

Coppelius “Diener 5er Herren”

9. Buch des Jahres?

Da kann ich nicht nur eins nennen.
Mark Haddon – the curious incident of the dog in the night-time
Charlotte Brontë – Jane Eyre
Brom – Der Kinderdieb
Julie Powell – Julie & Julia – 365 Tage, 524 Rezepte und 1 winzige Küche
Frances Hodgson Burnett – The secret garden

10. Film/Serie des Jahres?

Dr. Who
Big Bang Theory

11. 3 Dinge, die du nicht hättest missen wollen?

Den Urlaub in UK mit meinem Schatz.
Die Hochzeit von Freunden.
Die Nachricht, dass (andere) Freunde von uns das 2. Kind erwarten.

12. Dinge, auf die du gut hättest verzichten können?

Der Tod des weltbesten Schweinemannes.
Die langwierige Krankheit meines Schatzes.
Die betriebsbedingte Kündigung, die ich erhalten habe.
Gesundheitliche Probleme meinerseits, an denen ich immer noch zu knabbern habe.

13. Was hast du 2013 neues begonnen?

Yoga

14. Wovon hast du dich 2013 getrennt?

Das erste Mal habe ich einige meiner Bücher verkauft. Das tat sehr weh, schafft aber auch Platz für Neues.

15. 2013 in einem Wort? (oder ein Motto)

Endlich vorbei.



Copyright 2017. All rights reserved.

Veröffentlicht31. Dezember 2013 von yggdrasil in Kategorie "Traumflug

1 COMMENTS :

  1. Pingback: Der faserverzückte Jahresrückblick 2017/ End-of-year-review – Das Bäumchen bloggt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.