August 25 2012

Schon wieder ein Abschied – Machs gut Zera

Als ich dich das erste Mal auf dem Arm hatte, hast du mich gebissen – nicht böse, du wolltest nur wissen, ob ich essbar bin.

Als ich dich mitnehmen wollte war mein Freund skeptisch. Noch ein Schweinchen? Und dann so eins? Naja, wenn du unbedingt willst…

Der einzige, der dich von den anderen Schweinen schnell akzeptiert hatte, war Nixus, die Weiber brauchten lange und ab und an habt ihr euch immer noch angezickt.

Etwas mehr als zwei Jahre hast du die Schweinegruppe hier ordentlich aufgemischt und auf Trab gehalten. Ganz nebenbei hast du dich dabei in unsere Herzen geschlichen.

Als du Anfang der Woche nicht mehr so gefressen hast wie sonst, haben wir das auf die Wärme geschoben. Die anderen Schweinchen haben sich ja auch zurückgehalten. Heute Früh dann bist du zum Futtern gar nicht mehr herausgekommen. Selbst Fenchelgrün und Sonnenblumenkerne hast du nur noch ungern aus der Hand genommen. Als wir beim Tierarzt angekommen waren, sagte die Ärztin, dass du schon mehr im Licht wärst als hier. Es sei nicht wahrscheinlich, dass du das Wochenende überleben würdest, selbst wenn du in der Klinik bleiben und gepäppelt werden würdest. Nicht nach dem Verlust von ca. 30% deines Körpergewichtes. Es sei wohl eine Infektion.

Also haben wir dich gehen lassen.

Machs gut und lass es dir gut gehen, wo immer du jetzt auch bist!

 

August 21 2012

Umzug

Ich dachte mir, es wird Zeit für ein kleines Update.

Noch haben wir ein paar Tage Zeit. Trotzdem stecken wir mitten in den Vorbereitungen. Es sind noch nicht alle Sachen erledigt/ organisiert, aber ich habe die Hoffnung, dass wir es doch noch schaffen.

Mittlerweile sind 14 Kisten Bücher gepackt, hinzu kommen irgendwann noch die Bücher, die hier auf dem Dachboden, auf dem Dachboden meiner Eltern und bei den Eltern meines Freundes stehen. Ob ich doch mal welche verkaufen soll? Ich weiß, das ich ein wenig seltsam bin, aber ich habe wirklich Sorge, dass sie in schlechte Hände kommen, ganz so als wären sie eine Katze oder ein Wellensittich…

Eine Menge Kleidung habe ich schon aussortiert und werde sie in die Kleidersammlung geben, da sie zwar noch gut sind, aber längst außer Mode.

Dann gilt es noch die ganzen Küchenutensilien einzupacken. Auch hier sind schon Dinge weggepackt, die man nicht täglich braucht. Das Meiste jedoch steht noch in den Schränken.

Da ich nicht weiß, ob ich in den nächsten Tagen/ Wochen Zeit erübrigen kann zu bloggen, wundert euch bitte nicht, wenn es eine Weile ganz still hier sein wird.

@ Ingrid: Bei meinem ersten Umzug hatte ich auch am Wenigsten mitzunehmen. Da es eine Studentenbude war, habe ich die Sachen erst nach und nach geholt. Zum Schluss war es dann aber doch viel zu viel. Ich neige wohl zum Horten. 😉  Ich hoffe, dass ihr beim Möbelaufbau erfolgreich wart.

@ Amala: Ich habe in den letzten Tagen noch einmal rekapituliert. Dieser Umzug wird mein sechster Umzug sein. Und jeder ist Stress. Manchmal wünsche ich mir Bibi Blocksberg her – oder Sabrina. Ein Fingerschnipps, ein Spruch und schon ist alles im neuen Heim an seinem Platz.  😉 Wie sieht es eigentlich bei euch aus? Seid ihr schon ganz angekommen? Oder habt ihr noch Baustellen im Haus?

@  Zeena: Da hast du Recht. Ich hadere nur manchmal mit mir, was weg kann und an was ich hänge. Dieses Mal heißt die Devise: “Im Zweifel kommt es weg.” Manchmal muss ich aber schon schlucken.

August 4 2012

Puh!

Unglaublich, was ein Umzug so alles mit sich bringt.

Welchen Energieversorger sollen wir auswählen?
Welchen Telefonanbieter?
Wer ist auf dem platten Land überhaupt verfügbar?
Welche Versicherungen müssen wir noch zusätzlich abschließen?
Welche Möbel werden aussortiert?
Welche müssen direkt ersetzt werden?
Welche nehmen wir erst mal mit und ersetzen sie später?
Was nehme ich sonst noch mit? (Stichwort: Ausmisten…)
Müssen wir wirklich alles neu streichen?
Welche Wandfarben nehmen wir?
Wie organisieren wir den Umzug möglichst stressfrei für die Schweinchen?
Wie genau wollen wir den neuen Schweinekäfig bauen?
Wo bekomme ich günstig Umzugskisten her?
Mit welchem Essen versorgen wir die Helfer?
Wer hilft überhaupt mit?
Wo genau muss ich mich ummelden?
Und die wichtigste Frage überhaupt:

Wann sind wir wirklich angekommen und zuhause?

Wie viele Umzüge habt ihr schon hinter euch? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten.

Juli 24 2012

Meine ‘da muss ich unbedingt hin’- Orte

Seamera fragt auf ihrem Blog:

Ich glaube, so eine Liste hat jede von uns, oder? Eine Liste, auf der die Orte verzeichnet sind, die frau irgendwann (irgendwann!) mal unbedingt besuchen muss. Orte die spirituell bedeutsam für diejenige sind, an denen frau ein besonderes Gericht probieren will, wo es sie einfach hinzieht.
(…)
Und jetzt bin ich neugierig- was sind eure Ziele?

Ich habe auch so eine Liste. Es gibt viele Orte, an die ich mal reisen möchte. An einigen war ich auch schon, aber lange nicht an allen. Hier kommt eine (vermutlich nicht ganz vollständige) Liste:

  • Irland: Giants Causeway, Book of Kells (auch wenn ich nichts mit der Kirche am Hut habe – die Bilder sind einfach atemberaubend schön),  Dublin, Hügel von Tara, Athenry (weil ich das Lied mag), the Burren, Aran-Inseln und und und – einfach nach Irland
  • Schottland: Mindestens noch einmal nach Edinburgh und dieses Mal weniger die typischen Touristenattraktionen abklappern (wobei… Edinburgh Castle und Holyroodhouse sind doch ein Muss)
  • Schweden: Keine Ahnung warum, aber irgend etwas zieht mich nach Öland, in Stockholm war ich bereits, würde aber jederzeit gern wiederkommen, Birka, Ystad (wohl ein Muss für jeden, der die Romane von Henning Mankell kennt), die Aurora Borealis in Nordschweden sehen oder von mir aus auch in Norwegen oder Finnland
  • Island: Reykjavík, Geysire sehen, Islandponies streicheln, den Gulfoss anschauen – das Übliche halt.
  • Kanada: Den Indian Summer live sehen, mit “The Canadian” fahren und sich hoffentlich nicht fühlen wie Steven Burns im “Mountain Whistler”
  • Argentinien: BBQ mit Gauchos
  • Zum Holi nach Indien. Ich finde die Idee dahinter schön und glaube, es macht auch eine Menge Spaß. 😉
  • Die Lehmziegelarchitektur in Mali sehen. Leider wird das wohl das unwahrscheinlichste Ziel sein, da es leider zu gefährlich ist, Mali zu bereisen.
Juni 17 2012

Kosmetik-Kauf

Heute muss ich mal ein wenig Werbung machen. Und das auch noch ohne irgendeinen Vorteil, denn ich bekomme dafür nix. Gar nix.

Auf dem Blog von der Zombiekatze, den ich schon seit langem mit Begeisterung lese, auch wenn ich nicht vegan lebe, habe ich den Hinweis auf die Seite Biodeals.de bekommen. Nachdem ich die Seite ein paar Tage im Auge behalten habe, habe ich mich dort angemeldet und direkt einen Gutschein für den Shop Kein Plunder gekauft. Das waren ganz schön viele Umwege bis dorthin, oder? 🙂

Jedenfalls habe ich den Gutschein direkt eingelöst und bestellt. Ich konnte mich gar nicht entscheiden, im Prinzip hätte ich den ganzen Laden leerkaufen können. Großes Interesse hatte ich an den angebotenen Haarseifen, leider haben mir die angegebenen Details nicht ausgereicht. Der Überfettungsgrad und ein Hinweis auf die Herkunft des verwendeten Palmöls hätten mich stark interessiert. Gerade Palmöl ist ja so eine Sache, denn immerhin werden dafür Urwälder abgeholzt und die Landesbevölkerung zwangsumgesiedelt und wie ich meine mitbekommen zu haben auch teilweise umgebracht. Es gibt allerdings auch Firmen, die Palmöl aus nachhaltigen Plantagen beziehen. Vor einiger Zeit hatte ich mal bei Weleda nachgefragt und die Antwort erhalten, dass das Palmöl in deren Produkten aus nachhaltigem und fairem Anbau stammt.

Aber ich schweife ab. Denn eigentlich wollte ich euch nur zeigen, was ich gekauft habe:

Von links nach rechts:

Jeweils 8,5 g Döschen von Burt’s Bees, eine Firma, die ich schon seit Längerem testen wollte. Von oben nach unten sind in der Packung Beeswax lip balm, Lemon butter cuticle cream und Hand salve.

Jojoba-Hanf-Öl mit der Duftrichtung Sportiv. Es riecht ein wenig wie mein Haaröl von Khadi, das ich hier schon einmal vorgestellt habe und hat eine leicht zitronige Note.

Direkt daneben steht ein neues Shampoo von Aubrey Organics. Mit dem aktuellen Shampoo Calaguala Fern bin ich zwar ganz zufrieden, aber ich bekomme doch in letzter Zeit recht viele Schuppen. Um zu testen, ob es am Shampoo liegt, habe ich mir ein anderes Shampoo der Firma bestellt. Ich werde das Calaguala Fern dennoch erst einmal aufbrauchen.

Im Hintergrund seht ihr dann noch ein Täschchen von Primavera. Bei der Farbe konnte ich nicht widerstehen. 🙂

Alles, was sonst noch auf dem Bild zu sehen ist, kam als Goodie mit dazu. Unschwer zu erkennen ist eine Probe Speick natural Aktiv Körperöl. In dem kleinen Döschen ist ein Körper Peeling von Eliah Sahil drin, einer Firma, von der ich noch nie etwas gehört habe.

Zusammen mit einer Visitenkarte waren die beiden Sachen in dem lilafarbenen Beutelchen. Ich habe mich über das kleine Extra wirklich sehr gefreut.

Ich habe das Päckchen 3 Tage nach meiner Bestellung erhalten. Es war zwar gut gepolstert aber die Packung selber war eingerissen. Hier könnte man noch was verbessern. Ein weiterer Klebestreifen hätte schon gereicht. Aber es war alles drin, was ich bestellt hatte. Ich denke, ich werde dort noch mal bestellen.

Juni 10 2012

Ich lerne Frisuren – Der Wickeldutt

Ich bin recht unbegabt, was Frisuren angeht und habe mir jetzt vorgenommen, mal ein bisschen was zu lernen. Wofür habe ich die langen Haare denn? 😉

Heute gibt es daher ein Foto von einem (theoretisch) einfachem Wickeldutt.

Man sieht die Haut übrigens oben am Kopf, weil ich meine Haare geölt habe. 😉

Ich habe eine Weile gebraucht, bis ich den Dutt hinbekommen habe und er dann auch noch länger als ein paar Minuten gehalten hat. Am Besten funktioniert es bei mir mit Flexis und mit Haarforken. Zunächst habe ich die Frisur mit einem einfachen Haarstab ausprobiert, aber damit wurde es irgendwie nicht so recht was. Ich glaube, ich bin eher der Typ für Haarforken. – Jetzt muss ich nur noch welche finden, die auch bezahlbar sind und mir gefallen. 😉

Eine Anleitung für diesen Dutt gibt es auf der Seite von Kupferzopf.

Juni 10 2012

Allgemeines Blabla

So, nach einer längeren Pause melde ich mich mal wieder.

In der vorletzten Woche hatte ich zwar Urlaub, aber auch sehr viel zu tun. Erst hat am Freitag vor meinem Urlaub (pünktlich) mein Auto mal wieder eine Fehlermeldung ausgespuckt (ich habe eh schon den Eindruck, dass ich eher einen Computer mit Rädern da habe, als ein Auto) und ich bin mehrfach in der Werkstatt gewesen. Da ich letztes Jahr so schlechte Erfahrungen mit einer Werkstatt gemacht habe (da wird man direkt beim reinkommen eingestuft: Frau = Dumm) habe ich dieses Mal eine andere Werkstatt ausprobiert. Der erste Eindruck war gut: Freundlich, schnell und der Mechaniker hat mir auch alles gut, ausführlich und verständlich erklärt. Wenn das jetzt so bleibt, dann bringe ich mein Auto zukünftig immer dort hin.

Dann habe ich noch diverse Arztbesuche hinter mich gebracht. Bei einem Arzt gab es gute Nachrichten, bei dem anderen eher durchwachsene.

Ich hample ja schon seit Wochen mit meiner Schulter herum. Ich habe mir einen Muskel in der Schulter entzündet und das Ganze geht nur bei absoluter Ruhe zurück – sehr witzig. Allein schon die 2 Stunden Autofahrt jeden Tag sind eigentlich zu viel für die Schulter. Daneben habe ich weiterhin absolutes Strickverbot und soll alles so wenig wie möglich belasten. Leider hatten die verschriebenen Tabletten nur wenig bewirkt und deswegen mache ich jetzt erst Physiotherapie und dann anschließend Reha-Sport. Die Physiotherapeutin ist übrigens eine gute Freundin einer meiner Arbeitskolleginnen. Die Welt ist doch sehr klein! 🙂

Ich hoffe, also, dass es was bringt und ich schnell wieder die Nadeln schwingen kann.

“Nebenbei” haben wir uns auch noch eine Wohnung angeschaut. Leider bietet der Wohnungsmarkt momentan nicht wirklich etwas. Auch die besichtigte Wohnung war nicht okay. Leider war nach oben hin mangelhaft gedämmt und außerdem noch mit einer Ölheizung versehen.  Nur die Lage war wirklich unschlagbar.

Also heißt es weiter suchen. So langsam bin ich mehr als nur gefrustet, sondern schon eher am Rande eines Nervenzusammenbruchs…

Falls jemand eine provisionsfreie Wohnung ab 75 qm, mit 3-4 Zimmern und Balkon oder Garten für maximal 500 Euro kalt weiß… Wir suchen in Haltern am See (auch Sythen) und Dülmen und sind auch pflegeleichte Mieter.  Einfach eine Mail an: das_baeumchen @ gmx. net (Ohne Leerzeichen natürlich…)