Blogparade: Lieblingsbuch für mein Hobby

Jana fragt auf ihrem Blog, wer welche Lieblingsbücher zu ihrem/ seinem Hobby hat.

Wie ihr ja vielleicht schon mitbekommen habt, finde ich Bücher im Allgemeinen ganz gut. (An dieser Stelle bitte mental einen Tusch für die Untertreibung des Jahres einfügen.)

Ich habe mich also direkt als ich von dieser Aktion gelesen habe, entschieden, daran teilzunehmen und alle Welt an meinem Lieblings-Hobby-Buch teilhaben zu lassen. Noch schneller war mir dann klar, dass ich ein Buch übers Stricken vorstellen werde. Tja. Und nun sitze ich seit etwa einer halben Stunde hier und überlege, welches der Strickbücher, die ich besitze nun mein Lieblingsbuch ist. Komme mir dabei in etwa so vor, wie eine Mutter, die live im Fernsehen gefragt wird, welches ihrer Kinder, denn nun ihr Liebling sei. („Ja also eigentlich mag ich ja alle. Aber unter uns… Der Kevin… also da weiß ich bis heute nicht, ob der nicht im Krankenhaus vertauscht wurde.“)

Dabei habe ich doch gar nicht so viele Strickbücher:

Regal_Bucher_2015-10-01

Da sind natürlich einige Perlen dabei, wie das Standardwerk Stricken von Stephanie van der Linden oder Bücher zur Frage „Wie stricke ich überhaupt ein passendes Oberteil?“ und natürlich diverse Musterbücher. Aber so rege nutze ich diese Bücher aktuell nicht.

Dann wollte ich „Cast on – Bind off“ vorstellen, denn dieses Buch benutze ich wirklich sehr häufig und kann es nur empfehlen. Allerdings war Jana deutlich schneller und hat die deutsche Version davon schon zu ihrem Lieblingsbuch erkoren.

Entschieden habe ich mich dann für ein englischsprachiges Buch: Knitting Rules! von Stephanie Pearl-McPhee. Sie ist Kanadierin und bloggt seit Jahren unter dem Namen „Yarn Harlot“ und ist vielen Usern von ravelry sicherlich ein Begriff. Sie schreibt sehr locker und humorvoll (mit ständigen Hinweisen darauf, wie viel Wolle in ihr Haus passt…) über Freud und Leid beim Stricken. Nachdem ich schon einige (Kurz-)Geschichten über Erlebnisse rund ums Stricken von ihr gelesen hatte, kaufte ich mir Knitting Rules! um es dann vorerst auf meinem SuB zu vergessen.

Vor Kurzem kramte ich es dann doch heraus und konnte es fast nicht aus der Hand legen. Sie gibt in ihrem Buch (fast) keine konkreten Muster an, sondern erklärt anhand eines „Grundrezeptes“ wie man Schals, Tücher, Pullover, Socken, etc. strickt und muntert dazu auf, zu experimentieren und neue Dinge auszuprobieren. Sollte ich die Quintessenz des Buches erfassen, wäre dies: Verliere niemals die Neugierde und TUE Dinge!

Jana asked on her blog „Which hobby-related book is your favourite one?“ 

Maybe you overheard that I kind of like books. (And yes this is the understatement of the year.) So I decided to participate. And of course I would choose a book about knitting. Well… and now I’m sitting since half an hour here and try to decide which one I should choose while feeling like a mum being live on TV asked „Which of your children do you love most?“. („Well of course I love all of them. But between us… I think Kevin was swapped in hospital…!“)

I don’t have that many knitting related books (see photo) but there are a lot of wonderful books… Books about elementary techniques, about „How to make a garment fit properly?“ or simple patterns without further explanations how to make them into a sweater or a scarf.

Then it was clear to me: I use „Cast on – bind off“ so often that this is my absolute favourite. But then… Jana chose this book before.

Then I saw a book in the shelf which I recently read. I read some books from her before and bought this one just to forget it in the shelf. But the other day I felt kind of an urge to read it. I don’t regret any single minute of reading „Knitting Rules!“ from Stephanie Pearl-McPhee. She is a Canadian blogger and you may know her nickname „Yarn Harlot„. I love the way she describes the joy and sorrow of a Knitter (with a capital „K“ – all the other ones are just ‚knitters‘ 🙂 ) In this book she doesn’t give you detailed patterns. She writes more about elementary recipes how to make stuff and encourages the reader to just try and play with fibre, needle size and patterns. If I had to describe this book in one sentence it would be: „Never stop being curious and be brave and DO try things!“