November 21 2017

NaKniSweMo – Aktueller Stand/ Current Status

Schon seit einigen Jahren sind die Monate Oktober und November für mich ein Synonym für Hektik und Stress. Ich habe Abgabetermine im Büro einzuhalten und auch sonst müssen noch viele Sachen vor der “Winterpause” geklärt, bearbeitet und abgerechnet werden.
Trotzdem bin ich mit meinem Cardigan gut vorwärts gekommen. – Bis jetzt. Im Prinzip fehlen jetzt nur noch die Ärmel.
Wenn, ja wenn mir endlich eine Möglichkeit einfallen würde, wie ich das Ding abketten könnte ohne das sich der Rand massiv aufrollt.
Im Muster wird ein ICord vorgeschlagen. Funktioniert nicht. Weder locker noch fest gestrickt, noch mit einer kleineren Nadelstärke. – Ich habe es übrigens auch mit mehr kraus gestrickten Reihen als angegeben ausprobiert.
Dann kam  ich auf die glorreiche Idee einfach einen Rollrand anzustricken. Der tut, was er soll, allerdings rollt sich die Jacke ein richtig großes Stück weit ein. Weiter als gewünscht.
Gestern hatte ich dann die Faxen dicke und zur Beruhigung habe ich erst einmal eine Mütze angeschlagen. Mir ist nämlich aufgefallen, dass ich Mitte nächster Woche eine brauche…

For me October and November are a synonym for stress and rush since several years. I have deadlines to meet at the office and a ton of other things has to be resolved, handled and to invoiced before the holiday season starts (and in my job it starts by the beginning of December – unofficially).
Despite that I made progress on my Cardigan. – Well until the other day. There are only two things (besides finishing of course) to do: Knit and cast of the edges and knit the sleeves. Sounds easy? I’d agree if it wouldn’t be for the edging to annoy me.
The instructions say to knit an ICord as the edging but that won’t work with my cardigan. The whole thing rolls up like no good. I tried to change the tension and the needle size, I knitted more garter stitch rows as given in the pattern.
Then I thought about a simple rolled edge. Well, it does what it should – but still way more than it should.
So yesterday I had enough. I put everything aside and started a Beret to calm down and after I notices that I’ll need a hat by next week…

 

Der Rücken/ Back of the Cardigan
Das Vorderteil/ Front of the Cardigan
Und der… ähm…. blöde… Rand/ And the…err… stupid… edging
November 6 2017

NaKniSweMo KAL

NaKniSweMo – Seltsame Abkürzung, oder?
Ausgeschrieben bedeutet das Ganze: “National Knit a Sweater Month” (also: Nationaler Strick-dir-einen-Pulli-Monat). Seinen Ursprung hat das Ganze wiederum beim NaNoWriMo (“National Novel Writing Month”; also: Nationaler Schreib-einen-Roman-Monat).
Beim NaNoWriMo geht es darum im November insgesamt mindestens 50.000 Wörter zu schreiben. Einen Roman, eine Geschichte, was auch immer. Gleichzeitig kann man sich mit Gleichgesinnten austauschen wenn man möchte, andere am persönlichen Fortschritt teilhaben lassen und sich Mut machen lassen, wenn man meint, dass man scheitert.
Also eigentlich das, was man auch bei einem KAL (Knit-along) oder CAL (Crochet-along) macht: Viele Menschen arbeiten an einer Sache und helfen/ unterstützen sich gegenseitig oder haben einfach nur Spaß am Austausch mit Gleichgesinnten.
Also wurde auf ravelry der NaKniSweMo “geboren”. Alle Teilnehmer stricken vom 1. bis 30. November einen “Sweater”.
Wobei “Sweater” da recht weit gefasst ist: Hauptsache es ist Oberbekleidung. Pullover, Jacke, Cardigan, T-Shirt, Weste,… – alles ist erlaubt. Man kann einfach so mitmachen und in der ravelry-Gruppe mitschreiben – oder auch nicht. Wie man möchte.
Ziel ist es eigentlich ein Oberteil mit mindestens 50.000 Maschen fertigzustellen. Das klingt viel, ist aber normalerweise mit einem Pullover gut zu schaffen. Ausgenommen natürlich, man strickt etwas in XS aus ganz dickem Garn.

Und warum erzähle ich dir das jetzt? Ganz einfach: Weil ich beschlossen habe, dort auch einmal mitzumachen. In den Jahren vorher habe ich immer hin- und herüberlegt und es dann doch bleiben lassen.
Aber warum eigentlich? Ich meine: Schlimmstenfalls habe ich am 30.11. einen halben Strickpulli, den ich dann im Dezember (oder Januar…) zuendestricke. So oder so habe ich dazugewonnen: Ich habe Garn aus meinem Vorrat verbraucht (denn was extra kaufen wollte ich nicht) und ich habe anschließend eine Strickjacke, die ich dringend brauche.
Also Wolle und Muster herausgesucht und am 01.11. wurde dann angeschlagen.

NaKniSweMo – What a strange abbreviation, isn’t it?
It means ‘National Knit a Sweater Month’ but it all started as ‘NaNoWriMo’ (National Novel Writing Month). The aim is to write a novel about at least 50,000 words. Writers take the opportunity to overcome a writer’s block or they just want to share their progress. Some participate to overcome their lack of motivation to start/ end a story.
So basically it’s a kind of KAL (Knit-along) or CAL (Crochet-along): A group of people are working on the same thing, like the same pattern, patterns from a specific designer or working with the same kind of yarn.
So with that in mind the ‘NaKniSweMo’ was born: All participants knit a sweater. One has time to do that from 1st to 30th November. – But: ‘Sweater’ is very broadly defined: You are basically allowed to knit any kind of garment that is worn on the torso. So if you knit a sweater, a vest or a cardigan – it doesn’t really matter. It’s just important that the garment has at least 50,000 stitches.

And why do I write about that? Well, of course because I decided to participate this year! I sneaked about it the last years but never got the guts to start.
From today’s perspective I really don’t know why. I mean, what could possibly go wrong? I could end up with half a sweater which I’d finish in December (or January…) instead. That’d still be half a sweater more than I had before I tried.
So I did some stashdiving and searched for a matching pattern the other day. On 1st of November I cast on the first stitches.

Ausgesucht habe ich das Muster “Hoodie Shawl Cardigan” und ich stricke den Cardigan aus Resten von Holst Supersoft. Die ersten Tage waren ja direkt Feiertage, so dass ich bislang ganz gut vorwärts gekommen bin.

Das Projekt kkannst du auf ravelry finden.

I picked the pattern ‘Hoodie Shawl Cardigan‘ and I’m using leftovers from Holst Supersoft. We had some bank holidays in the beginning of November so I made some progress and I’m happy about it.

You can find my project on ravelry.

  • Muster/ pattern: Hoodie Shawl Cardigan
  • Wolle/ yarn: Holst Supersoft Clover Leaf, Holst Supersoft Charcoal, Holst Supersoft Silver Grey
  • Nadelstärke/ needle size: 3,0 mm/ US 2 1/2