Archiv der Kategorie: Medien

Buchstatistik November – Dezember 2013

In den letzten zwei Monaten des alten Jahres hatte ich einen ziemlichen Durchhänger, was meine Motivation angeht. Gelesen habe ich zwar die eine oder andere Seite, aber wohl das erste Mal in meinem Leben ohne rechte Lust.

November 2013

Gelesene Bücher: 2
Gesamtanzahl der Seiten: 409
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 205
Deutschsprachig: 1
Englischsprachig: 1
Kürzestes Buch: Charlotte Brontë – Jane Eyre (159)
Längstes Buch: John Seymour – Selbstversorgung aus dem Garten (250)

Dezember 2013

Gelesene Bücher: 1
Gesamtanzahl der Seiten: 122
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 122
Deutschsprachig: 1
Englischsprachig: 0
Kürzestes Buch: Harry Waesse, Martin Kyrein – Yoga für Einsteiger
Längstes Buch: Harry Waesse, Martin Kyrein – Yoga für Einsteiger

Und zu guter Letzt noch die Gesamtwerte für 2013:

Gelesene Bücher: 34
Gesamtanzahl der Seiten: 11547
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 340
Deutschsprachig: 27
Englischsprachig: 7
Kürzestes Buch: Christoph Marzi – Du glaubst doch an Feen, oder? (102)
Längstes Buch: Peter V. Brett – Das Lied der Dunkelheit (800)

Verstaubte-Bücher-Challenge

Naja, wenn ich schon mal dabei bin…

Das ist aber wirklich die letzte für dieses Jahr.

Verstaubte Bücher ChallengeIns Leben gerufen wurde sie von Kastanies Leseecke und es gibt nur eine einfache Regel:

Aufgabe: Lies jeden Monat ein Buch, das vor oder in 2007 erschienen ist.

Da ich hier immer noch einige Klassiker liegen habe, wird das einfach ein weiterer Ansporn sein, eben diese zu lesen. Es gibt auch Vorschläge, welche Art Bücher wann gelesen werden können/ sollen/ dürfen, aber ich lese lieber nach Laune und daher werde ich die Vorschläge zwar im Hinterkopf behalten, aber vermutlich seltener auch umsetzen.

Die aktuell gelesenen Bücher findest du auf meiner Seite für Bookchallenges. Einfach hier klicken oder oben im Menü über den Punkt “SuB” auf den entsprechenden Unterpunkt klicken.

Die “6 mal 6” Buch-Challenge

Mikealuna hat eine Lese-Challenge ins Leben gerufen.

Sonst bin ich ja kein Freund von “Wettlesen”, aber diese Herausforderung gefällt mir und deswegen mache ich eine Ausnahme und nehme teil.

Hier die Einzelheiten:

6mal6Challenge

Worum geht’s eigentlich?

Meine Buch-Challenge ist die “6 mal 6” Buch-Challenge.

Folgende Aufgaben sind zu erledigen:

1) Lese 6 alte Bücher (Erscheinungsdatum und Kaufdatum bis einschließlich 2012).
2) Lese 6 neue Bücher (Erscheinungsdatum und Kaufdatum im Jahr 2013 oder 2014).
3) Lese 6 dicke Bücher (Bücher ab 400 Seiten).
4) Lese 6 dünne Bücher (Bücher bis 399 Seiten).
5) Lese 6 deutschsprachige Bücher.
6) Lese 6 fremdsprachige Bücher.

oder (besonders für die gedacht, die keine fremdsprachigen Bücher lesen)

5) Lese 6 Bücher von deutschen Autoren.
6) Lese 6 Bücher von nicht-deutschen Autoren.

Ein Buch darf maximal für zwei Kategorien gelten (z.B. alt und dick, die Sprache ist dann irrelevant.) Besser ist es natürlich, wenn jedes Buch nur einmal vorkommt. Aber Wenigleser erhalten so auch eine Chance. Ich denke und hoffe, dass ich nur einzelne Bücher zusammen bekomme. Aber 36 Bücher sollten mir möglich sein.

Wie funktioniert das ganze? 

Ich werde jeden Monat meinen Fortschritt posten. Es gibt keine festen Grenzen für jeden Monat. Man kann natürlich jeden Monat 3 Bücher und 3 Kategorien schaffen. Aber man kann natürlich auch 4 Bücher in einem Monat lesen und in einem anderen nur 2. Nur bis Ende des Jahres 2014 müssen die Aufgaben erledigt sein.

Ihr könnt jederzeit einsteigen und dafür einen kurzen Kommentar mit Link zu eurem Blog und dem Challenge-Eintrag unter diesem Eintrag posten. Ich werde euch dann in die Liste aufnehmen und regelmäßig über eure Fortschritte berichten. Es wäre klasse, wenn ihr dazu natürlich regelmäßig die Challenge bei euch aktualisiert.

Dann also: Mögen die Spiele beginnen. 😉

Buchstatistik Mai – Oktober 2013

Ui, schon lange her. Dann reiche ich mal die Bücher der letzten Monate nach:

Mai 2013

Gelesene Bücher: 4
Gesamtanzahl der Seiten: 1920
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 480
Deutschsprachig: 4
Englischsprachig: 0
Kürzestes Buch: Alle waren gleich lang: 480 Seiten
Längstes Buch:  Alle waren gleich lang: 480 Seiten

Juni 2013

Gelesene Bücher: 2
Gesamtanzahl der Seiten: 704 Seiten
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 352
Deutschsprachig: 2
Englischsprachig: 0
Kürzestes Buch: Ian Rankin – Wolfsmale (320)
Längstes Buch:  Ian Rankin – Ehrensache (384)

Juli 2013

Gelesene Bücher: 4
Gesamtanzahl der Seiten: 1046
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 262
Deutschsprachig: 4
Englischsprachig: 0
Kürzestes Buch: Die drei ??? – House of Horrors – Haus der Angst (124)
Längstes Buch:  Brom – Der Kinderdieb(656)

August 2013

Gelesene Bücher: 4
Gesamtanzahl der Seiten: 1759
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 440
Deutschsprachig: 3
Englischsprachig: 1
Kürzestes Buch: Mark Haddon – the curious incident of the dog in the night-time (226)
Längstes Buch:  Peter V. Brett – Das Lied der Dunkelheit (800)

September 2013

Gelesene Bücher: 4
Gesamtanzahl der Seiten: 1095
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 274
Deutschsprachig: 3
Englischsprachig: 1
Kürzestes Buch: Lothar-Andreas Hotze – Schilddrüse: Mehr wissen besser verstehen: Der Weg zur sicheren Diagnose und den besten Therapien (199)
Längstes Buch: Jonathan L. Howard – Johannes Cabal – Seelenfänger (384)

Oktober 2013

Gelesene Bücher: 1
Gesamtanzahl der Seiten: 288
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 288
Deutschsprachig: 0
Englischsprachig: 1
Kürzestes Buch: Maggie Sefton – Knit one, kill two (288)
Längstes Buch:  Maggie Sefton – Knit one, kill two (288)

Und natürlich noch die kumulierten Werte Januar 2013 – Oktober 2013:

Gelesene Bücher: 31
Gesamtanzahl der Seiten: 11016
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 356
Deutschsprachig: 25
Englischsprachig: 6
Kürzestes Buch: Christoph Marzi – Du glaubst doch an Feen, oder? (102)
Längstes Buch: Peter V. Brett – Das Lied der Dunkelheit (800)

Ich habe gewonnen! + Kleine Buchrezension

Bevor es mit den drölfzigtausend Beiträgen weitergeht, die ich noch auf meiner Tapetenrolle stehen habe, möchte ich zunächst einen Artikel veröffentlichen, bei dem es mir sehr peinlich ist, dass ich ihn jetzt erst schreibe.

Denn bereits Anfang Mai hat Judith von Tee & Kekse Bücher verlost. Es ist das vorgekommen, was bei mir wirklich nur alle Jubeljahre vorkommt: Ich habe gewonnen! 🙂

Das Buch ist schnell bei mir gewesen und nach dem ersten Durchblättern und der Notiz “Unbedingt einen Beitrag darüber schreiben und sich bedanken!” ist das Buch dann doch erst einmal im Regal gelandet. Momentan versuche ich, liegengebliebene Dinge zu erledigen, und da fiel es mir wieder in die Hand.

Bevor ich ein Wort über das Buch an sich verliere, bedanke ich mich hiermit herzlich bei Judith. Es tut mir wirklich leid, dass ich mich so lange nicht dazu gemeldet habe.

Nun zum Buch – und hier gibt es erst einmal die Fakten:

Autor: Lydia Klös
Titel: Animal Hats  – Mützen für den Großstadtdschungel
Seiten: 80
Verlag: Topp Verlag
ISBN-13: 9783772463303
Preis:  14,99 €

Los geht es nach einem kleinen Quasi-Vorwort mit einigen Bildern von den vorgestellten Mützen in freier Wildbahn. Die folgende “Grundanleitung einfache Mützen” ist kurz und knapp und umfasst nicht einmal eine Seite. Zwar werden im hinteren Teil noch einmal Grundlagen des Strickens und des Häkelns bebildert erklärt, für komplette Strickneulinge halte ich es aber dennoch für zu wenig detailliert. Eine solche Einführung gibt es am Anfang eines jeden Abschnittes. Die jeweils vorgestellten Mützen werden aus einer von drei Grundformen gearbeitet:

  1. Einfache Mützen
  2. Mützen mit Ohrenklappen
  3. Schalmützen

Insgesamt gibt es 16 Anleitungen und drei mitgelieferte Stofflabels. Auf den zahlreichen Fotos sieht man die Mützen von vorn oder maximal schräg von der Seite. Das finde ich etwas schade – andererseits: Mützen von hinten schauen vermutlich auch etwas langweilig aus.

Natürlich braucht man eine Portion Mut, sich als Erwachsener mit einer solch ungewöhnlichen Mütze in der Öffentlichkeit zu zeigen, da man mit den Modellen auf jeden Fall auffällt.

Lediglich das Modell “Zebra” ist meiner Meinung nach etwas dezenter, weil das Gesicht nicht so offensichtlich angebracht ist. Mir gefallen die Anleitungen für die Katze (mit passenden Stulpen, bei denen die Pfotenabdrücke leider aufgenäht und nicht eingestrickt werden), den Koala, den Haushund, das Zebra und den Wolf am Besten.

Ich werde die eine dieser Anleitungen nacharbeiten und mich dann noch einmal zu den Anleitungen selber äußern. Die Gestaltung ist auf jeden Fall ansprechend und das Beilegen von drei passenden Stofflabels eine nette Idee. Ich weiß allerdings nicht, ob ich es mir gekauft hätte, da ich denke, dass man die Anleitungen zur Umsetzung nicht unbedingt benötigt.

(Vorläufiges) Fazit: Hübsches Buch für Menschen, die den Mut zu außergewöhnlichen Kopfbedeckungen haben.

Buchstatistik März 2013 + April 2013

Ich glaube alle zwei Monate eine kleine Zusammenfassung zu schreiben ist machbar. Hier also die Daten der letzten Wochen:

März 2013

Gelesene Bücher: 3
Gesamtanzahl der Seiten: 1408
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 470
Deutschsprachig: 2
Englischsprachig: 1
Kürzestes Buch: Mark Montano – The Big-ass book of crafts (384)
Längstes Buch: Markus Heitz – Drachenkaiser (544)

April 2013

Gelesene Bücher: 2
Gesamtanzahl der Seiten: 608
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 304
Deutschsprachig: 1
Englischsprachig: 1
Kürzestes Buch: Kenneth Grahame – The Wind in the Willows (192)
Längstes Buch: Jasper Fforde – Irgendwo ganz anders (416)

Interessant finde ich auch den “Jahreszwischenstand”, daher hier noch die kumulierten Werte Januar bis April 2013:

Gelesene Bücher: 12
Gesamtanzahl der Seiten: 4204
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet): 350
Deutschsprachig: 9
Englischsprachig: 3
Kürzestes Buch: Christoph Marzi – Du glaubst doch an Feen, oder? (102)
Längstes Buch: Joe Abercrombie – Feuerklingen (797)

P.S.: Natürlich lese ich trotzdem hauptsächlich aus Spaß an der Freude und zweitrangig um was zu lernen/ zu erfahren. 😉

1001 Books You Must Read Before You Die

In der vorletzten Folge von Distelflieges Podcast ging es um die neue Gruppensuchfunktion bei Ravelry. Diese Funktion war bis dahin völlig an mir vorbeigegangen, mag aber auch daran liegen, dass ich eigentlich keiner weiteren Gruppe beitreten wollte… eigentlich.

In dem Podcast wurde kritisch über die Kategorisierung berichtet und das es da noch Nachbesserungsbedarf gibt. Ich habe mich allerdings erst mal umgeschaut was es da so gibt und welche Gruppen gelistet sind. Natürlich zog mich die Sektion mit den Büchern magisch an (unerklärlicherweise *hust* ) und schon war ich zwei neuen Gruppen beigetreten.

Eine davon ist eben jene, die oben als Titel angegeben ist. Dort wird auf diese Website verwiesen, auf der man eine Liste mit Büchern findet, die man gelesen haben “muss”. Da musste ich doch direkt mal nachschauen, welche Bücher ich davon schon gelesen habe oder welche noch auf meinem SuB liegen.

Hier kommt die Ausbeute…

Diese Bücher habe ich schon gelesen…

Alexandre Dumas – Die drei Musketiere
Alexandre Dumas – Der Graf von Monte Cristo (Das ist schon soooo lange her, ich kann mich gar nicht mehr so recht an Einzelheiten erinnern)
Antoine De Saint-Exupery – Der kleine Prinz/ Le petit prince (Auf Deutsch verschlungen, auf Französisch pflichtgemäß im Unterricht durchgequält)
Anthony Burgess – A Clockwork Orange (Verstörendes aber gutes Buch)
Arthur Conan Doyle – Der Hund von Baskerville
Astrid Lindgren – Pippi Langstrumpf (Alle Bücher, mehrfach und ich liebe sie noch heute)
Bram Stoker – Dracula
Charles Dickens – Oliver Twist (Auch das als Kinderbuch-Version)
Douglas Adams – Dirk Gently’s Holistic Detective Agency
Douglas Adams – Per Anhalter durch die Galaxis (Soooooooooooooooooooooo toll und verrückt und überhaupt!)
Frank Schätzing – Der Schwarm (Tolles Buch, miserables Ende)
George Orwell – Animal Farm
Herman Melville – Moby Dick (Großartig!)
Jack London – Der Ruf der Wildnis
James Fenimore Cooper – Der letzte Mohikaner
J.R.R. Tolkien – Der Hobbit (Drei Mal gelesen und ein Mal gesehen, jedenfalls den 1. Teil 😉 )
J.R.R. Tolkien – Der Herr der Ringe (Zwei Mal gelesen und zig Mal gesehen)
Jules Verne – In 80 Tagen um die Welt
Lewis Carrol – Alice im Wunderland (Und auf Englisch steht es noch mal auf meinem Wunschzettel…)
Patrick Süßkind – Das Parfum (Sehr gutes Buch)
Robert Louis Stevenson – Die Schatzinsel (Vor Jahren in der gekürzten Kinderbuch-Version)
Theodor Fontane – Effi Briest (Grausam! Langweilig!)
Umberto Eco – Der Name der Rose
Unbekannt – Geschichten aus 1001 Nacht (Die Neuübersetzung)

….diese liegen hier schon und warten darauf gelesen zu werden…

Anaïs Nin – Das Delta der Venus
Charlotte Brontë – Jane Eyre
Emily Brontë – Wuthering Heights (Sturmhöhe)
George Eliot – Middlemarch
Herman Hesse – Siddharta
James Joyce – Ulysses (Als Hörbuch…)
Jane Austen – Sense and Sensibility
Jane Austen – Pride and Prejudice
J.D. Salinger – The Cather in the Rye
Jonathan Swift – Gulliver’s Travel
Louisa May Alcott – Little Women
Mark Haddon – The Curious Incident of the Dog in the Night Time
Mark Twain – Adventures of Huckleberry Finn
Mary Shelley – Frankenstein
Orson Welles – 1984 (Mehrfach angefangen und wegen akuter Depressionsgefahr wieder weggelegt)

… und diese habe ich auf meiner Wunschliste:

Charles Dickens – Bleak House
Charles Dickens – David Copperfield
Charles Dickens – Great Expectations
Harriet Beecher  – Uncle Tom’s Cabin (Onkel Tom’s Hütte)
Lewis Carrol – Alice’s Adventures in Wonderland
Nelle Harper-Lee – To Kill a Mockingbird
Oscar Wilde – The Picture of Dorian Grey
Robert Louis Stevenson – The Strange Case of Dr Jekyll and Mr Hyde
Virginia Woolf – Mrs Dalloway
Virginia Woolf – To the Lighthouse

Schon ein bisschen mager, oder? 😉

Buchstatistik Januar 2013 + Februar 2013

Hallo ihr Lieben,

in letzter Zeit ist es hier sehr buchlastig geworden, ich weiß. Momentan habe ich allerdings nicht den Nerv und die Ruhe hier tiefschürfende Dinge zu veröffentlichen. Ich bitte daher um Nachsicht.

Über was ich hier ganz kurz schreiben möchte, ist meine monatliche Buchstatistik, inspiriert von mikealuna.

Januar 2013

Gelesene Bücher: 3
Gesamtanzahl der Seiten: 802
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet):  267
Deutschsprachig: 2
Englischsprachig: 1
Kürzestes Buch: Jürgen Domian – Interview mit dem Tod
Längstes Buch: Julie Powell – Julie & Julia – 365 Tage, 524 Rezepte und 1 winzige Küche

Februar 2013

Gelesene Bücher: 4
Gesamtanzahl der Seiten: 1386
Durchschnittliche Seitenzahl (gerundet):  347
Deutschsprachig: 4
Englischsprachig: 0
Kürzestes Buch: Christoph Marzi – Du glaubst doch an Feen, oder?
Längstes Buch: Joe Abercrombie – Feuerklingen

Welche ich gelesen habe, findet ihr hier.